16 Fakten über Tiere, die einen zum Schmelzen bringen.

Die Tierwelt steckt voller faszinierender kleiner Wunder. Und so manch eine Verhaltensweise der Tiere trägt dazu bei, dass man diese noch entzückender findet! Hast du etwa gewusst, was verliebte Pinguine für die Vogeldame ihrer Wahl tun?

Diese 15 Fakten über Tiere bringen dich garantiert zum Dahinschmelzen: 

1.) Otter stellen bei Gefahr ihre Jungen zur Schau, damit Jäger Mitleid mit ihnen haben.

Imgur/avokatzo

2.) Kühe haben untereinander beste Freunde und bekommen Angstzustände, wenn man sie voneinander trennt. 

Imgur/eastbayrae

3.) Babyelefanten saugen zur Beruhigung am eigenen Rüssel, genauso wie Kinder aus demselben Grund am Daumen nuckeln. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kim White (@shropshire_photography) am

4.) Delfine haben eigene Namen für ihre Freunde, wenn sie diese rufen. 

Imgur/eastbayrae

5.) Eichhörnchen helfen jedes Jahr, tausende Bäume zu pflanzen, weil sie sich nicht an all die Stellen erinnern, an denen sie im Vorjahr ihre Futtervorräte vergraben haben. 

Imgur/eastbayrae

6.) Seepferdchen bleiben ein Leben lang zusammen und haken ihre Schwänze ineinander. Außerdem tragen die Männchen die befruchteten Eier. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kimberley Abbott (@kimberleyxo27) am

7.) Wenn ein Koalababy nicht mehr in den Beutel der Mutter passt, trägt sie es auf dem Rücken umher. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von BVNKAII Underground (@bvnkaii) am

8.) Kraken sammeln schimmernde Objekte und Muscheln und drapieren diese um ihre Höhlen herum. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Duncan (@turboslug) am

9.) Küken können auch dann miteinander kommunizieren, wenn sich einer der beiden „Gesprächspartner“ noch im Ei befindet. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Cuchu (@cuchurrumin121316) am

10.) Polarbären reiben an der Nase eines Artgenossen, wenn sie diesen um einen Gefallen bitten wollen – zum Beispiel, wenn sie Futter abhaben wollen. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @polarbearday geteilter Beitrag am

11.) Pinguine bleiben nicht nur ein Leben lang zusammen. Das Männchen wählt auch sehr sorgfältig einen perfekten Kiesel für seine Partnerin aus, den er ihr als Liebesbeweis schenkt. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Andreina Pe Aristeiguieta (@andreinaepa) am

12.) Seeotter halten beim Schlafen Pfötchen, damit sie währenddessen im Wasser nicht voneinander abgetrieben werden. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von GinetteColeman (@ginettecoleman) am

13.) Männliche Welpen lassen weibliche Welpen beim Spielen manchmal gewinnen, um diese besser kennenzulernen. 

Imgur/eastbayrae

14.) Rote Pandas haben von Natur aus einen sehr buschigen Schwanz, mit dem sie sich bei Kälte zudecken. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von よし Yossi Factory (@yossi929) am

15.) Auch wenn Grizzlybären bereits ausgewachsen sind und die Mutter verlassen haben, ziehen sie in eine Höhle ganz in Mamas Nähe. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mark (@markallennolan) am

Wer hätte gedacht, dass auch ausgewachsene Grizzlybären solche Mamatiere bleiben? Dank dieser Liste lernt man nicht nur allerlei Wissenswertes über Tiere – man lernt sie auch noch mehr zu lieben. :-)

Quelle:

Bright Side

Kommentare

Auch interessant