Veröffentlicht inTiere

Koffer mit „blindem Passagier“ sorgt für Wirbel am Flughafen

Beim Durchleuchten eines Koffers wird bei einer Sicherheitskontrolle an einem Flughafen eine Katze entdeckt. Hier erfährst du mehr.

© db - stock.adobe.com

Du hast ein Herz für Tiere? In diesen Videos kommst du auf deine Kosten.

Sicherheitsbeamte am Flughafen sollte eigentlich nichts schocken können. Schließlich sieht man beim Durchleuchten unzähliger Koffer und Taschen nichts, was es nicht gibt. Aber der haarige Fund, der kürzlich bei einer Gepäckkontrolle am John F. Kennedy Airport in New York gemacht wurde, ließ das routinierte Personal doch stutzen: Auf dem Röntgenbild eines Koffers waren klar und deutlich die Umrisse einer Katze zu sehen.

Blinder Passagier: Katze im Koffer

Die Leute nehmen die verrücktesten Dinge mit auf Reisen. Aber als Sicherheitsbeamte des John F. Kennedy Airport diese Röntgenaufnahmen eines Koffers sahen, staunten sie nicht schlecht: Im Koffer eines Passagiers waren neben Wäsche und Kulturbeutel die Umrisse eines Tieres zu sehen. Ein Fellbüschel, das aus dem Reißverschluss hervorquoll, schien den Verdacht der Beamten zu bestätigen – und tatsächlich: Beim Öffnen des Koffers kam ein orange getigerter Kater zum Vorschein.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Wir lassen die Katze aus dem Sack!“

Der blinde Passagier, der sich als Kater „Smells“ entpuppte, war zum Glück gesund und munter. Offenbar hatte sich das Tier beim Packen in einer unbemerkten Sekunde in den Koffer gemogelt. „Die Katze gehörte nicht dem Inhaber des Koffers, sondern jemand anderem in dessen Haushalt“, so Lisa Farbstein, Mitarbeiterin der Transportsicherheitsbehörde.

Die Bilder waren einfach zu köstlich, um sie für sich zu behalten. Und so teilten die Mitarbeiter die lustigen Bilder des süßen Schwarzfahrers auf Twitter:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Smells Besitzerin Alix wusste natürlich nichts von der „Spritztour“ ihres Katers. Sie war heilfroh, dass die reiselustige Samtpfote unbeschadet wieder zu ihr zurückkehren konnte. „Unsere Katzen lieben es, Taschen und Kisten zu erkunden, und offenbar ist eine von ihnen in den Koffer geklettert“, sagt sie. „Es war nur ein Unfall.“

Der Besitzer des Koffers verpasste zwar seinen Flug, war aber erleichtert, dass Smells nicht zu Schaden gekommen war. Vor seiner nächsten Reise wird der Mann beim Packen hoffentlich besser aufpassen – und den Spruch beherzigen, den man an jedem Flughafen zu hören bekommt: „Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt.“

Quellen: standard, ladbible
Vorschaubilder: ©Twitter/TSA ©db – stock.adobe.com

Koffer mit „blindem Passagier“ sorgt für Wirbel am Flughafen