Veröffentlicht inTiere

„Hatten Tränen in den Augen“ – Vater filmt intime Zoo-Begegnung

Als Emmelina Austin Gorilla-Mutter ‚Kiki‘ im Franklin Park Zoo ihr Baby zeigt, filmt ihr Mann einen süßen Moment. Hier siehst du das Video.

Ein Gorilla auf einer Wiese.
u00a9 jwjarrett - stock.adobe.com

Die besten Tiergeschichten gibt es hier zu sehen! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Egal, ob Mensch oder Tier – nichts ist stärker als Mutterliebe. Dass auch in der Brust von Tieren ein Mutterherz schlägt, beweist das folgende Video aus dem Franklin Park Zoo in Boston (USA): Besucherin Emmelina Austin hält ihr Baby vor die Scheibe des Gorilla-Geheges, damit das Kleine die Affen bestaunen kann. Wie Gorilla-Weibchen ‚Kiki‘ auf den Säugling reagiert, treibt den Eltern die Tränen in die Augen.

Emmelina und Michael sind frischgebackene Eltern. Eines Tages machen sie mit ihrem einen Monat alten Sohn Canyon einen Ausflug in den Franklin Park Zoo, damit der Kleine etwas von der Welt sieht. Vor dem Gorilla-Gehege kommt es zu einer besonderen Begegnung.

Gorilla-Weibchen Kiki bestaunt durch die Scheibe seines Geheges ein Baby.
Gorilla-Weibchen Kiki bestaunt das Baby einer Besucherin Foto: YouTube/Michael Austin

Mama Emmelina hält ihr Baby vor die Scheibe des Geheges, damit der Kleine die Affen bestaunen kann. Damit zieht sie die Aufmerksamkeit von ‚Kiki‘ auf sich: Das Gorilla-Weibchen ist ebenfalls Mutter geworden und kommt neugierig näher. Dann filmt Papa Michael einen unvergesslichen Moment.

Hier siehst du das Video von der Begegnung (auf Englisch):

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Wir hatten Tränen in den Augen.“

Kiki ist offenbar ganz bezaubert von dem kleinen Menschenwesen. Durch das Glas versucht die Gorilla-Dame, den Säugling zu berühren. Schließlich holt sie sogar ihren eigenen Sprössling, den 7 Monate alten Baby-Gorilla ‚Pablo‘, hinzu – als ob sie Emmelina sagen wollte: „Guck mal, das ist mein Kind!“

Ein Gorilla-Weibchen beobachtet das Baby einer Mutter durch eine Glasscheibe.
Mam Emmelina wird die Begegnung mit ‚Kiki‘ nie vergessen. Foto: YouTube/Michael Austin

„Kiki redete durch ihre Hände mit uns“, erzählt Michael. „Pablo drückte sogar einmal sein Gesicht an das Glas und sie betrachteten ihn zusammen, während sich ihre Nasen berührten. Meine Frau und ich hatten Tränen in den Augen.“

Das Video des intimen Moments beweist, dass Mensch und Tier doch mehr verbindet, als man denkt. Die Austins werden diese zauberhafte Begegnung jedenfalls nie vergessen. „Es war eine der unglaublichsten Erfahrungen“, sagt Michael. „Eine unvergessliche Erinnerung, die wir eines Tages mit unserm Sohn teilen werden.“

Quelle: thedodo
Vorschaubilder: ©YouTube/Michael Austin © jwjarrett – stock.adobe.com

„Hatten Tränen in den Augen“ – Vater filmt intime Zoo-Begegnung