Veröffentlicht inFamilie

Mutter von 8 Kindern übersteht 3. Mehrlingsgeburt

Kelly Meinke verhalf künstliche Befruchtung zu Schwangerschaften, die ihr Zwillinge, dann Drillinge, und dann wieder Zwillinge bescherten

© Евгений Вершинин - stock.adobe.com

Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren.

Wenn ein Paar sich Kinder wünscht, dann gibt es viele Wege, an dieses Glück zu kommen. Man kann eigene Kinder miteinander haben. Wenn dies leider nicht möglich ist, gibt es die Möglichkeit der Adoption. Oder man versucht es mit einer künstlichen Befruchtung – eine Option, die das Glück in teils überraschend großer Anzahl bereiten kann.

Wenn man sich für eine künstliche Befruchtung entscheidet, sollte man sich bewusst machen, dass man vielleicht mit mehreren Kindern auf einmal schwanger wird. Schließlich werden hierbei der Mutter immer mehrere Embryonen eingesetzt. Dadurch soll die Chance erhöht werden, dass der Eingriff die Schwangerschaft erfolgreich herbeiführt.

Kelly Meinke aus der Stadt Saint Petersburg im US-amerikanischen Bundesstaat Florida wusste das nur zu gut. Sie war durch künstliche Befruchtung bereits zur Mutter von Zwillingen geworden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Doch zwei Kinder reichten ihr noch nicht. Nur ein Jahr nach der Geburt entschloss sie sich zu einer weiteren Befruchtung. Und es funktionierte sofort. Nur eine Woche, nachdem ihr die Embryonen eingesetzt worden waren, war sie wieder erfolgreich schwanger. In der 37. Woche wurde ihr Sohn Elijah per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Die glückliche Familie war jetzt zu fünft.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Mutter wünscht sich weitere Kinder

Die Meinkes hatten sich schnell an die neue Kinderschar gewöhnt und schon bald regte sich ein erneuter Kinderwunsch. Sie hatten noch immer acht eingefrorene Embryonen, die die Fruchtbarkeitsklinik für sie aufgehoben hatte.

Nach einigem Nachdenken entschlossen sie sich zu einer erneuten Schwangerschaft. Die erste Ultraschalluntersuchung war natürlich eine spannende Sache. Die Ärztin hatte Kelly schon bei ihren vorherigen Schwangerschaften begleitet. Als sie den Ultraschallkopf auf Kellys Bauch setzte, fragte sie noch scherzhaft: „Was meinen Sie, ist es ein Baby oder sind es wieder zwei?“

Im nächsten Moment sah sie auf den Bildschirm und fing laut an zu lachen. Dann sagte sie:

„Bis jetzt habe ich drei gefunden, aber ich will ganz sicher gehen, dass da nicht noch mehr sind.“

Kelly und ihr Mann waren erst einmal geschockt. Sie hatten mit vielem gerechnet, aber nicht mit Drillingen. Doch nachdem der erste Schreck verflogen war, freuten sie sich sehr.

In der 32. Woche zeigte eine Routineuntersuchung jedoch ein beunruhigendes Ergebnis: Zwei der Kinder waren in ernster Gefahr und ihre einzige Chance bestand in einem Notkaiserschnitt. Kelly musste sofort operiert werden.

Zum Glück ging bei dem Eingriff alles gut. Die Ärzte schafften es, alle drei Kinder zu retten. Eliana, Avea und Josiah waren sehr klein und zart, aber sie waren sicher auf der Welt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die nächste Zwillingsgeburt

Die Meinke-Familie war allerdings noch immer nicht ausgewachsen. Denn nur ein Jahr später war es wieder so weit: Kelly wollte noch mehr Kinder. Die letzten der eingefrorenen Embryos wurden ihr eingepflanzt und dieses Mal konnte das Ergebnis der Ultraschalluntersuchung die werdenden Eltern nicht mehr schocken. Denn nach Zwillingen, einer Einzelgeburt und Drillingen waren es wieder Zwillinge.

Diese Schwangerschaft verlief zum Glück genau nach Plan, ohne Komplikationen und gefährliche Momente. Die Zwillinge Abram und Levi konnten nach neun Monaten mit einem Kaiserschnitt geholt werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Mit mittlerweile acht Kindern sind Kelly Meinke jetzt fürs Erste völlig ausgelastet und glücklich. Aber wer weiß, vielleicht werden sie in einem Jahr ja den Wunsch nach einem neunten Kind verspüren?

Quelle: lovewhatmatters
Vorschaubilder: ©Instagram/kellymmeinke ©Евгений Вершинин – stock.adobe.com

Mutter von 8 Kindern übersteht 3. MehrlingsgeburtMutter von 8 Kindern übersteht 3. Mehrlingsgeburt