Veröffentlicht inWitze

Witz des Tages: Peinliches Missverständnis nach Kündigung

Die Frau in diesem Witz des Tages schickt ihrer Freundin einen Blumenstrauß und eine Karte. Aber im Blumenladen kommt es zu einem peinlichen Missverständnis.

Eine Frau schreibt wütend einen Brief.
u00a9 Daniel - stock.adobe.com

Lust auf ein paar echt lustige Videos? (Zum Witz des Tages nach unten scrollen.)

Oft kann ein kleiner Irrtum für maximales Chaos sorgen. In dem folgenden Witz des Tages schlagen ein einfacher Blumenstrauß und eine Grußkarte ein wie eine Bombe.

Witz des Tages: Kündigung mit peinlichen Folgen

Petra hat die Schnauze voll von ihren unfreundlichen Kollegen und ihrem sexistischen Vorgesetzten und beschließt, sich selbstständig zu machen. Direkt nachdem sie die Kündigung eingereicht hat, schreibt sie ihrer besten Freundin eine Nachricht.

„Hi Gabi“, schreibt sie. „Ich habe endlich diesen verdammten Drecksjob gekündigt, um meinen Traum zu verwirklichen und mich selbstständig zu machen!“

Eine Frau schreibt wütend einen Brief.
Witz des Tages: Peinliche Kündigung. Foto: Daniel – stock.adobe.com

Gabi ist begeistert, als sie das liest. In einem Blumenladen kauft sie einen Blumenstrauß, den sie zusammen mit einer Gratulationskarte an ihre Freundin schicken lässt.

Als Petra am nächsten Tag den Blumenstrauß bekommt und die Karte liest, ruft sie direkt ihre Freundin an: „Danke für die Blumen, Gabi!“, sagt sie. „Aber warum schickst du mir eine Karte, auf der ‚Ruhe in Frieden‘ steht?“

„Oh!“, sagt Gabi. „Da haben die im Blumengeschäft etwas durcheinandergebracht.“ Sie ruft im Blumenladen an, um sich zu beschweren.

„Das tut uns schrecklich leid“, sagt die hörbar aufgeregte Inhaberin des Blumenladens. „Wir können Ihren Ärger verstehen, aber glauben Sie mir – das ist noch unsere geringste Sorge. Auf einer Beerdigung am anderen Ende der Stadt liegt jetzt ein Trauerkranz mit der Aufschrift: ‚Höchste Zeit, dass du diese Arschlöcher hinter dir lässt! Genieß deine Freiheit!’“

Vorschaubild: ©Daniel – stock.adobe.com

Witz des Tages: Peinliches Missverständnis nach Kündigung