14 Vorher-nachher-Bilder von ehemaligen Kinderarbeitern

Für unzählige Kinder auf der ganzen Welt gehört der regelmäßige Gang zur Schule zum Alltag. So erfreulich das auch ist – nicht überall haben kleine Jungen und Mädchen die Möglichkeit dazu. In Bangladesch beispielsweise müssen mehrere Millionen Kinder schon im Alter von fünf bis vierzehn Jahren arbeiten – nach einem Bericht von UNICEF waren es im Jahr 2006 ungefähr 4,7 Millionen. Glücklicherweise konnte diese Zahl auf 1,7 Millionen im Jahr 2018 reduziert werden - dank Menschen wie GMB Akash. 


Bei diesen Videos wird dir warm ums Herz. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Der preisgekrönte Fotojournalist beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Kinderarbeit in seiner Heimat und unternimmt kleine Schritte, um das Leben von kleinen Jungen und Mädchen zu verbessern. Mit seinem eigenen Geld unterstützt er Kinder und deren Familien, damit sie nicht mehr auf das Einkommen aus Kinderarbeit angewiesen sind. Wie sehr diese frischgebackenen Schulanfänger in ihrem neuen Umfeld aufblühen, zeigen die folgenden vierzehn Bilder auf herzerwärmende Weise:

1. Akash erklärt: „Dreißig Kinder konnte ich bisher in eine Schule bringen.“

2. „Auch nach Schulbeginn besuche ich sie regelmäßig.“

3. „Vielleicht kann ich in den nächsten Monaten zehn weiteren Kinderarbeitern den Schulbesuch ermöglichen.“

4. „Mehr als vier Millionen Kinder in unserem Land haben Schwierigkeiten.“

5. „Seitdem ich angefangen habe, als Fotograf zu arbeiten, wollte ich Dinge ändern.“

6. „Ich wollte Aufmerksamkeit auf dieses Leiden lenken.“

7. „Trotzdem war ich nicht froh, dass sich vieles nur langsam ändert.“

8. „Deshalb wollte ich irgendwann direkt eingreifen.“

9. „Ich werde von niemandem gesponsert oder auch sonst von keiner Organisation bezahlt.“

10. „Armen Menschen zu helfen, damit sie ihr Leben zum Positiven zu verändern, ist meine Lebensaufgabe.“

11. „Dabei möchte ich vor allem so viele Kinder wie möglich von den Feldern und Fabriken in die Schule bringen.“

12. „Kinder mit Bildung sind die Zukunft.“

13. „Wenn die Kinder in die Schule gehen, trage ich weiterhin die Kosten, damit sie es bis zum Schulabschluss schaffen.“

14. „Ich vergebe außerdem Stipendien für Studenten. Bis zu zweihundert sind es bisher gewesen.“

Akash hat mehr als hundert internationale Fotopreise erhalten und seine Arbeiten wurden in über einhundert internationalen Publikationen veröffentlicht. Ein echtes Vorbild! Wer ihn und seine Arbeit unterstützen möchte, kann dies über Patreon tun. Es folgen Links zu weiteren interessanten Artikeln und Galerien:

Vorschaubilder: ©Facebook/GMB Akash ©Facebook/GMB Akash

Kommentare

Auch interessant