Stofftier-Verwechslung bringt Netz zum Lachen

Eine Kindheit ohne Stofftiere ist eigentlich kaum denkbar. Auch Vittoria Gallagher hatte ein treues Kuscheltier – einen Stoffhund namens Crackers, den sie als Kind von ihrer Großmutter geschenkt bekommen und der sie bis ins Erwachsenenalter begleitet hatte. Als die Britin ihn in ihrer Studienzeit bei einem Umzug verlor, war sie untröstlich. Doch gut 18 Jahre später, kurz vor Weihnachten, sollte es zu einem überraschenden Wiedersehen kommen. 

Auf Twitter teilt Vittoria dieses Erlebnis, das ihr zunächst wie eine rührende Weihnachtsgeschichte vorkommt – aber dann eine unerwartete Wendung nimmt.

„18 Jahre vorgespult und ich bin auf dem Weg zum Haus meiner Schwester, nicht weit von meinem alten Studentenwohnheim entfernt. Es ist ein gutes Stück zu Fuß, aber nicht so weit – immerhin ist es dieselbe Stadt. Und ich schaue nach unten und was, zum Teufel, sehe ich: Crackers schaut mir entgegen. Es ist unheimlich. Ist er es wirklich?“

„Ich hebe den triefend nassen, wahrscheinlich uringetränkten Crackers auf. Ich beschließe: 'Es wird Zeit, dass du nach Hause kommst, mein Freund. Wir bringen dich ins Warme.' Ich bin auf Wolke sieben, weil ich meinen besten Freund, den ich für fast zwei Jahrzehnte total vergessen hatte, wiederhabe.“

Twitter/Vitt2tsnoc

„Ab nach Hause. Er stinkt. Ich überlege, ob ich ihn wegschmeißen soll, weil es wirklich eklig ist – ich weiß nicht, wo er überall gewesen ist, ich weiß nicht, ob Tiere in ihm leben, und er könnte meine Waschmaschine verseuchen. Aber ich werde von Liebe und Nostalgie überwältigt – also hinein mit ihm.“

Twitter/Vitt2tsnoc

„Jetzt hat er einen Ehrenplatz in meiner Küche und jedes Mal, wenn ich ihn sehe, erinnere ich mich an meine Großmutter und daran, wie Crackers zu mir zurückgefunden hat. Nach 18 Jahren. Es muss ein Zeichen von ihr sein. Ein himmlisches Weihnachtsgeschenk von meiner Großmutter. Ist das nicht eine schöne Weihnachtsgeschichte?“

Twitter/Vitt2tsnoc

Ende gut, alles gut? Nicht ganz: Einige Tage später bekommt Vittoria eine Nachricht von ihrer Schwester, die Weihnachten im Haus ihrer Kindheit verbringt. Dort macht sie einen Fund, der Crackers' scheinbar zauberhafte Rückkehr in ein ganz neues Licht rückt. Sofort schickt sie Vittoria ein Foto und schreibt: „Ich muss dich leider enttäuschen, aber du hast einen Betrüger bei dir zu Hause.“

Twitter/Vitt2tsnoc

Es war einfach zu schön, um wahr zu sein, doch Vittoria nimmt es mit Humor: „Natürlich hat Crackers mich, verdammt noch mal, nicht gefunden und natürlich habe ich ein urindurchtränktes Spielzeug von der Straße aufgelesen, es in meine Küche gestellt und mit ihm gesprochen, als wäre es meine tote Großmutter. Ich kann nicht aufhören, zu lachen.
Hier sind die beiden entspannt auf der Fensterbank. Der auf der rechten Seite ist der echte Crackers.“

Unverhofft kommt oft, heißt es so schön. Immerhin ist Vittoria jetzt um eine einmalige und urkomische Geschichte reicher, mit der sie gleich das gesamte Internet zum Lachen gebracht hat. Und letztendlich hat das heißgeliebte Plüschtier doch zu seiner Besitzerin zurückgefunden. Vittoria hat übrigens beschlossen, den „Betrüger“ erst einmal zu behalten. Falls jemand Crackers' Doppelgänger vermissen sollte, hat sie eine Anzeige ins Netz gestellt. Wer weiß: Vielleicht kommt es ja noch zu einer Fortsetzung.

Kommentare

Auch interessant