18 Katzen, die es ihren Herrchen nicht leicht machen.

Katzen können von Glück reden, dass sie von Natur aus einfach zu niedlich sind. Das verschafft ihnen nämlich einen großen Vorteil: Gleich welchen Unfug sie auch anstellen, sie scheinen nie mit negativen Konsequenzen rechnen zu müssen.

Das ist aber im Begriff, sich zu ändern, denn etliche Katzenhalter haben sich auf dem Instagram-Account cat_shaming zusammengeschlossen, um die Missetaten ihrer Samtpfoten an den Internetpranger zu stellen - natürlich nur zum Spaß. Hätten es die folgenden Kätzchen ihren Herrchen ein wenig leichter gemacht, müssten sie jetzt nicht mit dieser Schande leben:

1.) „Hallo, mein Name ist Yumi. Ich liebe es, wie meine Menschen die Toilette zu benutzen.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

2.) „Miaumiau hier. Ich helfe gerne meinem Frauchen ungefragt beim Abendessen.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

3.) „Das ist das süße Kätzchen namens Bubble G. Es wollte seinen Menschen nur Bescheid geben, dass Weihnachten vorbei ist und dass es die Weihnachtsdeko nicht mehr sehen kann.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

4.) „Hallo, meine Freundin und ich haben Brötchen gemacht ...“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

5.) „Schaut euch das Spielzeug an, das mein Frauchen mir gekauft hat.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

6.) „Hi, ich bin's, Maki. Das ist meine Schale. Keinen Schimmer, warum mein Frauchen da immer wieder Obst reinlegt.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

7.) „Kein Ort bleibt unberührt, wenn ich auf der Jagd bin.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

8.) „Ich heiße Dodger und liege sehr gerne auf der Computertastatur. Noch mehr Spaß macht es mir, die richtigen Tasten zu drücken, damit der Drucker zweiundsechzig Seiten einer Versicherungswebsite ausdruckt.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

9.) „Mein Frauchen weiß es noch nicht, aber als dieses Foto aufgenommen wurde, habe ich gerade in den Wäschekorb gepinkelt. Sie hat es erst mitbekommen, als sie mich aus dem Korb gehoben hat. Natürlich habe ich weitergepieselt und ihr frischgeduschtes Bein getroffen und den Teppich, nachdem sie mich abgesetzt hatte.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

10.) „Hallo, ich bin Nova. Das ist zwar erst seit vier Tagen mein Zuhause, aber trotzdem habe ich schon jedes Ladekabel, jeden Schnürsenkel und alle Kopfhörer zerstört, die ich finden konnte.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

11.) „Hi, ich heiße Minnoş. Mein Frauchen kauft mir zwar die tollsten Spielsachen der Welt, aber die interessieren mich nicht. Nichts macht mir mehr Spaß, als Flaschen zu beschnüffeln, zu berühren oder anzustarren.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

12.) „Hallo, mein Name ist Yuki und ich liebe Kohlenhydrate. Deshalb knabbere ich jede unbewachte Brottüte an und stelle mich dumm, wenn Frauchen mich darauf anspricht.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

13.) „Hallo, ich bin Zosha. Ich benutze die Fernbedienung gerne als Kissen und fauche jeden an, der den Kanal wechseln will.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

14.) „Das ist Torsten. Wie ihr sehen könnt, fällt es ihm schwer, zu akzeptieren, dass moderne Fernseher nicht mehr dazu geeignet sind, um auf ihnen ein wärmendes Nickerchen zu machen.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

15.) „Hallo, Scout ist mein Name! Ich verstehe nicht, warum mein Frauchen sich die Haare schneiden lässt, obwohl ich es für sie machen kann, während sie schläft.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

16.) „Ich bin Hobbes! Ich mache gerne die Leute verrückt, die uns besuchen kommen, indem ich mich in den elektrischen Kamin lege. Keine Sorge, da ist es nicht heiß. Außerdem bekomme ich auf diese Weise viel Aufmerksamkeit (obwohl ich so tue, als würde ich das nicht mögen).“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

17.) „Hallo, ich heiße Duncan. Mein Katzenklo reicht mir nicht.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

18.) „Einer von uns beiden hat gestern direkt neben Frauchen ins Bett gepullert, aber wir verraten nicht, wer es war.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #1 cat shaming page on IG (@cat_shaming) am

Vielleicht wird nun in Zukunft die ein oder andere Samtpfote zweimal darüber nachdenken, ob sie Unfug anstellt oder nicht – immerhin kann sie so dem Pranger entgehen. Nun ja, die Zeit wird es zeigen.

Quelle:

boredpanda

Kommentare

Auch interessant