Taylor Pikkarainen spendet Niere, um fremdes Kind zu retten

Die 27-jährige Krankenschwester Taylor Pikkarainen aus dem US-Bundesstaat Minnesota erfährt durch einen Zufall vom schweren Schicksal des einjährigen Bodie Hall, als ihre Schwägerin, die mit der Mutter des Jungen befreundet ist, ihr von dem Leid der Familie erzählt.

Für Taylor steht sofort fest, dass sie helfen muss, und so macht sie sich direkt auf den Weg ins Krankenhaus, wo der kleine Bodie wegen einer angeborenen Nierenfehlfunktion behandelt wird. Bereits eine halbe Stunde später unterzeichnet sie die notwendigen Formulare für eine Organspende. Sie will das Leben des Einjährigen um jeden Preis retten.


Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Der kleine Bodie Hall erblickt am 13. Dezember 2018 das Licht der Welt. Kurz nach der Geburt wird bei ihm jedoch das nephrotische Syndrom diagnostiziert: eine seltene angeborene Fehlfunktion, bei der sich die Nieren durch die Produktion von zu viel Eiweiß selbst schädigen, bis hin zum Organversagen. Das Einzige, was Bodies noch so junges Leben retten kann, ist eine Organspende.

Bodie hat vier Geschwister. Eine seiner Schwestern wurde mit der gleichen Krankheit geboren wie er und hatte bereits vor fünf Jahren eine Nierentransplantation mit einer Niere von Mutter Gloria erhalten. Nun, nachdem auch Sohn Bodie mit demselben Syndrom auf die Welt kommt, kann nur noch der Vater der Kinder als Organspender in Frage kommen, doch der scheidet schließlich wegen Inkompatibilität aus. Nun können sie nur noch auf einen fremden Organspender hoffen.

Als Bodies Eltern schließlich von den Ärzten erfahren, dass sich ein anonymer Spender gemeldet hat, der bereit ist, ihrem kleinen Sohn eine seiner Nieren zu spenden, können es die beiden erst gar nicht fassen. Sie sind gerührt von dieser Opferbereitschaft und Selbstlosigkeit eines ihnen völlig fremden Menschen, obgleich sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, dass es sich dabei um Taylor handelt.

In einem Interview erzählt Mutter Gloria von dem großen Stein, der ihr und ihrer Familie mit dieser freudigen Nachricht vom Herzen gefallen ist:

„Das stärkste Gefühl war die Erleichterung, weil es die ganze Zeit wie ein Damoklesschwert über unseren Köpfen hing. Wir wussten, dass wir an dem Punkt waren, an dem die Operation lebensnotwendig war, wir sie aber ohne einen Spender nicht hätten durchführen lassen können.“

Die Operation, die eigentlich im März 2020 stattfinden soll, wird jedoch aufgrund der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben. Es folgen acht Wochen, in denen die Ärzte Bodie nur mit regelmäßigen Dialysen am Leben erhalten können. 

„Das Krankenhaus hatte alle Operationen, die nicht als akuter Notfall galten, abgesagt. Für uns, die wirklich um Bodie und seine Gesundheit bangten, war es frustrierend, weil auch niemand einschätzen konnte, wie sich die ganze Situation entwickeln würde“, berichtet Bodies Mutter über die lange Zeit der Ungewissheit.

Während dieser schier endlosen Zeit des Wartens zieht es Taylor unterdessen nach New Jersey. Sie möchte bei den rasant steigenden Infektionszahlen in New York als Krankenschwester an der Corona-Front mitwirken, solange sie für den kleinen Bodie nichts tun kann. Als dann endlich das neue Datum für Bodies lebensrettende Operation feststeht, macht sich Taylor umgehend auf den Weg ins heimische Minnesota. Wie der Zufall es will, fällt dieser ganz besondere Tag genau auf Taylors 27. Geburtstag. Sowohl Taylors als auch Bodies Operation verläuft ohne Komplikationen und der Körper des Jungen nimmt die Spenderniere sehr gut an.

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Taylor Pikkarainen (@taylorpikkarainen)

Auf einer Facebook-Seite, auf der Bodies Eltern über das seltene nephrotische Syndrom und den aktuellen Gesundheitsstatus ihres kleinen Kämpfers informieren, veröffentlichen die beiden schließlich einen Post, in dem sie darauf aufmerksam machen, dass es viel mehr Lebensretter wie Taylor geben kann:

„Die Geschichte von Bodie und Taylor wurde im ganzen Land geteilt! Der Hauptgrund, weshalb wir unsere Geschichte erzählen, ist, weil wir hoffen, andere damit zu ermutigen, über eine Lebendorganspende nachzudenken. Taylor ist ein erstaunlicher, selbstloser Mensch, der Bodies Leben mit seinem Geschenk in Form einer Niere gerettet hat.“

Taylors selbstloses Handeln hat dem kleinen Bodie ein neues Leben geschenkt und dafür werden seine Eltern der jungen Frau für immer dankbar sein, denn nur durch solch aufopferungsvolle Menschen wie Taylor hat ihr Sohn nun wieder eine Zukunft.

Andere Artikel über Menschen, deren Leben durch eine Organspende gerettet werden konnte:

Vorschaubilder: ©Instagram/taylorpikkarainen ©Facebook/Bodie E.H. - Medical Updates

Kommentare

Auch interessant