Witz des Tages: Affäre im Himmel aufgeklärt.

Da es im Himmel langsam eng wird, entscheidet Petrus eines Tages, vorläufig nur noch Leute reinzulassen, die ihn zum Lachen bringen. Ein Mann kommt an die Himmelspforte und Petrus sagt zu ihm: „Alles klar, Meister, du kommst nur rein, wenn du mich zum Lachen bringst. Erzähl mir doch, wie du gestorben bist.“

Pixabay

Der Mann verzieht das Gesicht und sagt: „Ach, das war furchtbar. Ich war mir sicher, dass meine Frau eine Affäre hat. Darum bin ich extra früher von der Arbeit nach Hause gekommen, um sie auf frischer Tat zu ertappen. Tatsächlich fand ich sie nackt im Bett, als ich heimkam. Ich durchsuchte die ganze Wohnung, aber ich konnte den Mistkerl nirgendwo finden, also ging ich auf den Balkon (unsere Wohnung liegt im 10. Stock), und da war er!
Er hing vom Balkon und klammerte sich nur mit seinen Fingern fest. Ich rannte nach drinnen, holte einen Hammer und schlug ihm damit auf die Finger. Schließlich ließ er los und stürzte vom Balkon, aber er landete in einem Gebüsch. Also rannte ich wieder in die Wohnung, schnappte mir den Kühlschrank und wuchtete ihn über das Geländer vom Balkon. Er landete auf dem Liebhaber und tötete ihn. Aber bei der Aktion mit dem Kühlschrank habe ich mich so sehr verausgabt, dass ich einen Herzanfall erlitt und starb.“

Pixabay

Petrus muss kichern und lässt, da es ein Verbrechen aus Leidenschaft war, die arme Seele passieren. Da kommt noch ein Mann an die Himmelspforte und Petrus sagt auch ihm, dass er, um eintreten zu dürfen, erst ihn, Petrus, zum Lachen bringen müsse. Also erzählt auch dieser Mann, wie er gestorben ist:

„Es war schrecklich, Petrus: Ich machte gerade ein paar Yogaübungen auf meinem Balkon im 11. Stock, da kam ein Vogelschwarm wie aus dem Nichts und erschreckte mich so sehr, dass ich über das Geländer fiel. Im Sturz schaffte ich es, mich an dem Balkon unter mir festzuklammern. Da kam plötzlich dieser Wahnsinnige und schlug mir mit einem Hammer auf die Finger, sodass ich loslassen musste. Glücklicherweise landete ich in einem Gebüsch, aber dann warf dieser Irre einen gottverdammten Kühlschrank auf mich drauf!“

Pixabay

Wieder muss Petrus kichern und er lässt auch den zweiten Mann in den Himmel. Sehr zufrieden mit seiner neuen „Türpolitik“ stellt er auch dem nächsten Mann, der an die Himmelspforte tritt, dieselbe Bedingung: „Erzähl mir, wie du gestorben bist, und wenn du mich zum Lachen bringst, darfst du in den Himmel.“

„O Mann, du wirst es nicht glauben, Petrus“, sagt der Mann. „Also, ich verstecke mich splitternackt in einem Kühlschrank, als plötzlich ...“

Kommentare

Auch interessant