Nackter Igel „Nelson“ ist auch ohne Stacheln putzig

Das britische Ehepaar John und Tonia Garner aus Norfolk betreiben auf ihrem Grundstück die Rettungsstation Foxy Lodge Wildlife Rescue für verletzte und kranke Wildtiere. Zwischen Füchsen, Rehen und Eulen hat sich hier ein ganz besonderer Gast einquartiert: Nelson ist ein Igel, dem aufgrund einer genetischen Krankheit die für die Tiere typischen Stacheln sowie das Fell fehlen. Die Schnüffelnase sieht deshalb aus wie eine kleine Fleischkugel!

©Youtube/Channel 14

In der freien Wildbahn wäre Nelson ohne seinen pieksigen Abwehrschutz leichte Beute. Auf der Rettungsstation ist er jedoch sicher und wird liebevoll gepflegt. Nelsons nackte Haut trocknet schnell aus und muss daher dreimal täglich mit Öl eingerieben werden. Bei soviel Fürsorge blüht der ungewöhnlich kuschelige Igel ganz auf.

©Youtube/Channel 14

Seine Adoptiveltern lassen es dem süßen Nackedei an nichts fehlen. 

„Wir werden wohl nie erfahren, was der Grund dafür ist, dass er seine Stacheln verloren hat“, sagt Tonia. Doch zum Glück erfreut sich das kahle Kerlchen auch ohne das schützende Stachelkleid bester Gesundheit.

In diesem Video siehst du Nelsons tägliche Massage: 

Ein wirklich außergewöhnliches Tier, das zum Glück ein wunderbares Zuhause gefunden hat. Die Bilder lassen keinen Zweifel daran, dass Nelson in den denkbar besten Händen ist und ein Leben führt, um das ihn viele Artgenossen beneiden würden.

Vorschaubild: ©YouTube/EDP24

Quelle:

Buzzfeed,

Vorschaubild: ©YouTube/EDP24

Kommentare

Auch interessant