Elefanten-Mama kehrt zurück, um Rettern ihr Baby zu zeigen

Ein Elefant vergisst nie, heißt es. Tatsächlich haben die Dickhäuter ein ausgezeichnetes Gedächtnis und können sich auch nach Jahrzehnten noch an ehemalige Herdenmitglieder erinnern – oder an Menschen.  

Elefantenkuh Loijuk hat jedenfalls nie vergessen, was die Tierschützer der Rettungsorganisation Sheldrick Wildlife Trust in Kenia für sie getan haben. Im Jahr 2006 fand man das damals 5 Monate alte und verwaiste Elefantenkalb Loijuk.

Youtube/dwtskenia

Ohne Mutter und ihre schützende Herde sind Jungtiere in diesem Alter quasi zum Tode verurteilt. Die Tierretter zogen Loijuk auf und kümmerten sich um sie, bis sie alt genug war, um wieder in die Wildnis entlassen zu werden. 

Die Verbindung zu ihren zweibeinigen Freunden ist seitdem nie abgebrochen: Die inzwischen 14-jährige Elefantendame stattet dem Gelände der Aufzuchtstation regelmäßig einen Besuch ab. Doch dieses Mal hat Loijuk noch eine besondere Überraschung für ihre ehemaligen Pfleger: ihr eigenes Neugeborenes!

Youtube/dwtskenia

Das Kalb, das Lili getauft wird, ist zu diesem Zeitpunkt erst wenige Stunden alt und noch ein wenig wackelig auf den Beinen. Die stolze Mutter erlaubt Pfleger Benjamin Kyalo, das Kleine kennenzulernen.

Youtube/dwtskenia

Dazu bläst der Mann sanft in Lilis Rüssel, um sie mithilfe seines Geruchs wissen zu lassen, wer er ist. Dank ihres immensen Erinnerungsvermögens und ihres fantastischen Geruchssinns können Elefanten Menschen so wiedererkennen.  

Youtube/dwtskenia

„Solche Augenblicke sind unbezahlbar“, schwärmt Rob Brandford, der Leiter des Sheldrick Wildlife Trusts. „Wir haben eine Waise gerettet und nun hat sie eine eigene Familie gegründet.“

In diesem Video ist dieser wunderschöne Moment zwischen den Tierschützern, Loijuk und ihrem Nachwuchs festgehalten: 

Lebten Anfang des 19. Jahrhunderts noch etwa 10 Millionen Elefanten in Afrika, ist die Population mittlerweile auf ca. 400.000 Tiere geschrumpft. Grund dafür ist der Elfenbeinhandel, für den die größten Landsäuger der Erde gnadenlos gewildert werden.

Geschichten wie die von Loijuk und Lili sind da wahre Hoffnungsschimmer – diese wundervollen Tiere müssen um jeden Preis beschützt werden!

Quelle:

The Dodo

Kommentare

Auch interessant