Mann findet Hochzeitskleid auf Speicher und sucht Besitzerin

Jeff Hopkins ist gerade in ein Haus im 2000-Seelen-Ort Throop im US-Bundesstaat New York gezogen. Beim Aufräumen stößt er auf dem Dachboden auf einige zurückgelassene Kartons. Auf einer der stockfleckigen Schachteln entziffert er die Aufschrift „Lindas Kleid“. Der Mann öffnet den Pappkarton und findet darin allerdings nicht irgendein Kleid, sondern ein Hochzeitskleid.

Youtube/Sean Martinelli

Der neue Hausbesitzer vermutet stark, dass dieses Brautkleid einen hohen emotionalen Erinnerungswert hat, und möchte es deshalb seiner Vorbesitzerin wieder zukommen lassen – er hat jedoch keine Ahnung, wer vor ihm in seinem Haus lebte. Daher wendet er sich hilfesuchend an das Gemeindeamt. Mitarbeiterin Kathy Large Malenick kann ihm sogar den vollen Namen der ehemaligen Braut mitteilen: Linda Hook. Doch leider ist es zu spät, ihr das Kleid persönlich zurückzugeben. Linda ist bereits vor zwei Jahren verstorben. 

Der Beamtin lässt das Kleid jedoch keine Ruhe. Da Lindas Familie weggezogen ist, versucht sie, über einen Facebook-Post die Angehörigen ausfindig zu machen. „Ich suche nach der Tochter von Linda Hook, einer Frau, die vor einigen Jahren verstorben ist. Ich habe Lindas Brautkleid. Ich dachte, ihre Tochter möchte es vielleicht haben.“

Und das Wunder geschieht: Zwei Stunden nachdem Kathys Aufruf geteilt wurde, meldet sich bereits Lindas Tochter, Kimberly Saphara-Peck. Sie zeigt ein altes Foto aus den 1970er Jahren, auf dem ihre Mutter an ihrem Hochzeitstag in genau jenem Kleid zu sehen ist – und somit sind alle Zweifel ausgeräumt. Einen Tag nachdem sich der Tod der alten Dame zum zweiten Mal jährt, bekommt Kimberly ein unbezahlbares Andenken an ihre Mutter zurück. 

Die Tochter ist unendlich gerührt, dass sowohl Kathy als auch Jeff sich solch eine Mühe gemacht haben, sie ausfindig zu machen. Unter anderen Umständen wäre das Kleid vielleicht im Müll gelandet. Aber nun hat Kimberly (auf dem Bild rechts neben ihrer Mutter) eine wertvolle Erinnerung wieder ganz nah bei sich. 

„Sie hat etwas von ihrer Mutter zurückbekommen, mit dem sie niemals gerechnet hätte“, freut sich auch Finder Jeff. „Das an sich ist schon die Belohnung.“

Youtube/Sean Martinelli

Dieser Bericht erzählt (auf Englisch) die ganze Geschichte:

Dank des Einsatzes zweier Menschen und nicht zuletzt dank der Hilfe des Internets ist dieses Kleid nun wieder da, wo es sein soll. Eine Geschichte, die zeigt, dass sich Menschen immer noch um das Wohl anderer kümmern, selbst wenn es sich um Fremde handelt. Herzerfreuend!

Kommentare

Auch interessant