Leute stellen in Quarantäne weltberühmte Kunstwerke nach

Kreativität ist ein Impuls, der sich unter allen Umständen Bahn bricht. Wenn Menschen kein reguläres Ventil haben, um sie herauszulassen, werden sie sich eines suchen – egal wo und egal wie.

Kaum jemand weiß das besser, als die Betreiber der Seite „Tussen Kunst & Quarantaine“. Hier posten Menschen Fotos davon, wie sie während der Quarantäne in ihren eigenen vier Wänden Kunstwerke nachgestellt haben – und es sind so viele, dass man mit dem Zählen nicht mehr hinterherkommt.

Manche davon sind lustig und originell, andere wiederum mindestens so schön wie das Original. Vorhang auf für große Quarantäne-Kunst!

1.) Verschwenderische Mode

Ihr Kragen zeigt ihren großen Wohlstand.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

2.) Der Stil der Zeit

Luftig-leichte Sommermode.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

3.) Sofortiger Wiedererkennungswert

Ein moderner Klassiker.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

4.) Zum Einrahmen schön

Eine faszinierende Nachbildung.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

5.) Ein Moment des Schweigens

Die Verwüstung auf dem Schlachtfeld.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

6.) Nudelhaare sind wieder in

Lucrezia Borgia wäre stolz gewesen.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

7.) Ein frühes Werk

Selbstbildnis in Wachsmalstift.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

8.) Szenen einer Ehe

Sie ist besser als das Original.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

9.) Jemand hatte viel Zeit

Ein Fest fürs Auge.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

10.) Ein vertrauter Zustand

Quarantäne, Tag 53.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

11.) Ein klarer Fall von Budenkoller

Früher war es wohl auch nicht weniger verrückt.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

12.) Da bleibt nur die Dekadenz

Was soll man auch sonst machen?

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

13.) Mehr Grünzeug, bitte

Das Modell zu diesem Bild musste schließlich auch in einer Badewanne liegen.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

14.) Neulich neben dem Küchentisch

Eine ganz normale Szene.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

15.) Das ist Kunst

Das ist keine Pfeife.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am

Verrückt, wie kreativ Leute werden, wenn sie nicht selbst ins Museum gehen können. Während Lockdown und Quarantäne muss man sich seine Bilder eben selber machen – Lachkoller garantiert!

Vorschaubild: © Instagram/tussenkunstenquarantaine

Kommentare

Auch interessant