Alwyn Wils findet einsames Ei in Zooladen und rettet es

Ein Kunde betritt einen Zooladen und guckt neugierig in die Käfige der Wellensittiche, als er eine seltsame Entdeckung macht. Auf dem Boden eines fast leeren Käfigs liegt ein winziges, verlassenes Ei.

Kurzerhand spricht er die Ladenbesitzerin darauf an und bittet sie, ihm das Ei zu überlassen.


Die besten Tiergeschichten gibt es hier zu sehen! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Doch bei diesem Kunden handelt es sich nicht um einen gewöhnlichen Zooladen-Besucher, sondern um den Vogelexperten Alwyn Wils, der auf seinem YouTube-Kanal „A Chick Called Albert“ andere daran teilhaben lässt, wie er verlassene Vogeleier rettet, ausbrütet und die Küken liebevoll aufzieht.

„Ich war in einem Zooladen, als mir etwas Seltsames auffiel. Da lag ein kleines Ei auf dem Käfigboden der Wellensittiche. Aber es war nur noch ein männlicher Vogel in dem Käfig. Die Ladenbesitzerin sagte mir, dass sie die Mutter gerade erst verkauft habe. Sie war froh, mir das Ei zu überlassen“, berichtet Alwyn Wils in seinem neuesten YouTube-Video.

©YouTube/A Chick Called Albert

Um das winzige, zerbrechliche Gut beim Transport nicht zu beschädigen und vor allem, um es vor Auskühlung zu bewahren, legt Vogelretter Alwyn seinen kleinen, wertvollen Schatz vorsorglich in eine mit Watte gefüllte Streichholzschachtel. Am Ziel angekommen, bettet er das Ei sorgfältig in einen seiner Inkubatoren. Ob sich tatsächlich noch Leben darin befindet, ist zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht zu erkennen. 

Nach zwei Tagen will Alwyn es endlich wissen. Er hält das filigrane Ei gegen das Licht eines Mikroskops, um zu sehen, ob er ein kleines pochendes Herz erspähen kann. Doch leider kann er kein Anzeichen von Leben im Inneren des Eis erkennen, also beschließt er, noch zwei weitere Tage abzuwarten.

©YouTube/A Chick Called Albert

Und tatsächlich! Am vierten Tag hält der Vogelretter das Ei noch einmal gegen das Licht und kann das schlagende Herz eines winzig kleinen Vogelbabys erkennen. Von nun an muss Alwyn das winzige Wellensittich-Ei dreimal am Tag vorsichtig drehen, damit sich der kleine Vogel im Ei optimal entwickeln kann.

Nach 19 Tagen im Brutkasten schlüpft das kleine Wellensittich-Küken schließlich mitten in Alwyns Hand. Doch das neugeborene Vogelbaby kommt einfach nicht aus seiner Schale heraus, sodass sein zweibeiniger Retter es vorsichtig mit einer Schere von der Eierschale befreien muss. Doch die größte Hürde steht dem jungen Vogel erst noch bevor: Wird er auch Nahrung von seinem Papa ohne Federn annehmen?

©YouTube/A Chick Called Albert

Doch die Sorge ist unbegründet. Nach den ersten zaghaften Versuchen, den frischgeschlüpften Piepmatz mit einem Löffel zu füttern, nimmt das Vogelküken die Nahrung dankbar an. Von nun an muss Alwyn den kleinen Wellensittich achtmal am Tag mit dem Löffel füttern. Eine aufwändige und zeitintensive Aufzucht, die der passionierte Vogelfreund für seine gefiederten Lieblinge freilich nur allzu gerne in Kauf nimmt. 

Schließlich zahlt sich Alwyns aufopferungsvolle Pflege aus und das kleine Wellensittich-Küken wächst und gedeiht prächtig.

©YouTube/A Chick Called Albert

Doch während der gesamten Zeit, die der Vogelretter mit der Aufzucht des kleinen Sittichs verbringt, geht ihm ein Gedanke einfach nicht mehr aus dem Kopf: Was ist mit dem vermeintlichen Vogel-Papa passiert, der ganz allein in dem Käfig im Laden zurückblieb?

Entschlossen ruft Alwyn daraufhin in dem Zooladen an, um sich nach dem einsamen Männchen zu erkundigen – und er hat Glück! Der Wellensittich wurde noch nicht verkauft und wartet dort immer noch auf ein Zuhause.

©YouTube/A Chick Called Albert

Der Vogelkenner fackelt nicht lange und holt den zurückgelassenen Wellensittich auch noch zu sich. Den Moment, in dem die beiden verwandten Vögel zum ersten Mal aufeinandertreffen, hält Alwyn mit der Kamera fest. In seinem Video beschreibt er den Moment, als Vater und Sohn aufeinandertreffen, mit den Worten:

„Ob sie es etwa spüren? In meiner Vorstellung tun sie das!"

Hier kannst du dir das Video von Alwyn Wils und seinem Wellensittich-Ei angucken (auf Englisch):

Alwyn Wils hat schon vielen Vogelküken auf die Welt geholfen und der kleine Wellensittich wird bestimmt auch nicht die letzte Aufzucht des passionierten Vogelfreundes sein. Doch mit seiner rührenden Tat hat er nicht nur einem Vogelküken das Leben ermöglicht, sondern auch zwei Wellensittichen ein wundervolles, artgerechtes Zuhause geschenkt.

Andere Artikel über Vögel und ihre manchmal so schrägen Eigenarten:

Vorschaubild: ©YouTube/A Chick Called Albert

Kommentare

Auch interessant