15 Kinder, die ihre Eltern sprachlos machen

„Kindermund tut Wahrheit kund“, heißt es nicht von ungefähr. Was Kinder von sich geben, ist oft so treffend auf den Punkt gebracht, dass Erwachsene nur in einer Mischung aus Staunen und Respekt dastehen und nicken können – auch, wenn das Gesagte gerade all ihre Erziehungsbemühungen gründlich torpediert.

Heutzutage haben verblüffte Eltern die Möglichkeit, die erlebten „Momente der Wahrheit“ über die sozialen Medien mit dem Rest der Welt zu teilen. So kam es, dass sich eine ganze Reihe Einträge von Eltern verschiedener 7-jähriger Kinder ansammelte, nach deren schlagfertigen Weisheiten man getrost leben könnte.

1.) Einleuchtend

- Frau: „Leck nicht den Hund ab!“ - 7-Jähriges: „Aber er hat angefangen!“

2.) Die Wahrheit tut weh

- 7-Jähriges: „Warum darf ich keinen Kaffee trinken?“ - Ich: „Weil du dann noch aufgedrehter bist als sonst.“ - 7-Jähriges: „Aber du trinkst den dauernd und du hast null Energie!“

3.) Alles richtig gemacht

Mein 7-jähriger Sohn hat gerade so reif und vernünftig Schluss gemacht!

- Kind: „Mama, ich habe mit meiner Freundin Schluss gemacht.“
- Ich: „Oh, geht es dir gut?“
- Kind: „Ja. Wir haben gemerkt, dass wir unterschiedliche Sachen mögen. Sie läuft gerne herum und unterhält sich, ich laufe gerne herum und spiele. Also haben wir beschlossen, einfach Freunde zu sein.“

4.) Unverdächtig

- *Lasergeräusche*, *Dinosauriergebrüll*, *kreischender Todesschrei.* - Ich: „Was machst du denn da drin?“ - Kind: „Baden.“

5.) Unterschiedliche Erwartungen

- 7-Jähriges: „Ich freu mich so darauf, morgen auszuschlafen.“ - Ich: „Ich auch!“ - 7-Jähriges: „Ich glaube, ich schlafe bis um SIEBEN UHR!“ - Ich: *Weint leise.*

6.) Allzeit bereit

- Ich: „Bist du fertig für die Schule?“ - 7-Jähriges (in Unterwäsche, die Hose wie einen Schal um den Hals geschlungen, in jeder Hand eine Socke): „Fast.“

7.) Geschmackssache

Irgendwann zwischen der Zubereitung und dem Servieren der Käsemakkaroni hat der 7-Jährige beschlossen, keinen Käse mehr zu mögen.

8.) Überzeugende Argumente

- 7-Jähriges: „Ich bin müde.“ - Ich: „Vielleicht solltest du früher schlafen gehen.“ - 7-Jähriges: „Vielleicht sollte der heutige Tag einfach ausfallen.“

9.) Verhandlungsgeschick

- 7-Jähriges: „Was kann ich denn zum Naschen haben?“ - Ich: „Jedes Obst, das du willst.“ - 7-Jähriges: „Erdbeereis.“ - Ich: „Versuch’s nochmal.“ - 7-Jähriges: „Banana-Split.“

10.) Kindermund tut Wahrheit kund

- 7-Jährige: „MAMA, DAS IST SO EIN SCHEIß!“ - Ich: „Wie bitte, WAS war das?!“ - 7-Jährige: *Zeigt mir die Packung Klebe-Tattoos, auf der 'Für Jungs' steht.* - Ich: „Ja ... okay, du hast recht.“

11.) Noch mehr Wahrheit

- 7-Jährige: „Warum machen die im Fernsehen einen Piepton über die Schimpfwörter? Sie zeigen doch auch, wie Leuten wehgetan wird und Schimpfen ist nicht schlimmer als das.“

12.) Lernfähig und selbständig

- 7-Jähriger: „Kann ich ein Glas Wasser haben?“ - Ich: „Wie heißen die Zauberwörter?“ - 7-jähriger Sohn: „Ich hole es mir selbst.“ - Ich: „Richtig.“

13.) Angemessene Reaktion

- 7-jährige: „Bekommen Frauen ihre Tage auch an den Wochenenden?“ - Ich: „Ja.“ - 7-Jährige (leise zu sich selbst): „Nicht zu fassen.“

14.) Lektionen in Demut

- Ich: „Fahrradfahren ist nicht leicht, das braucht Übung.“ - 7-Jähriges: „Okay.“ - Ich: „Ich musste lange üben.“ - 7-Jähriges: „Kann ich es versuchen?“ - Ich: „Hab nur Geduld.“ - 7-Jähriges: „Mama, kann ich es BITTE versuchen?“ - Ich: „Mach dir nichts draus, wenn es nicht gleich klappt.“ - 7-Jähriges: *Steigt aufs Rad und fährt sofort los.* - Ich: „ ... “ - 7-Jähriges ruft: „Vielleicht bist du einfach nicht so schlau wie ich!“

15.) Willkommen im Club

- 7-Jähriges: „Ich bin zu müde hierfür.“ - Ich: „Für was denn?“ - 7-Jähriges: *Deutet auf die ganze Welt.*

Da fällt einem wirklich nichts mehr ein. Es ist ein bisschen schwierig, jemanden zu erziehen, der offensichtlich mehr Ahnung von so ziemlich allem hat als man selbst. Immerhin kann man da auch als Erwachsener noch etwas dazulernen.

Kommentare

Auch interessant