Kirchenwitz: Protestant sabotiert Fastenzeit

Regeln und Gesetze machen uns manchmal das Leben schwer. Doch wo ein Wille ist, da ist auch ein Hintertürchen. Man muss es nur zu finden wissen – so wie der gewiefte Protestant in diesem Kirchenwitz des Tages:


Lust auf ein paar echt lustige Videos? (Zum Kirchenwitz des Tages nach unten scrollen.)

 


Ein Protestant zieht in eine streng katholische Nachbarschaft. Am ersten Freitag der Fastenzeit grillt er in seinem Garten ein fettes, saftiges Steak. Seinen Nachbarn, die sich strikt an das Fastengebot halten, läuft das Wasser im Munde zusammen – bei ihnen gibt es nur kalten Fisch.

So geht es weiter: Jeden Freitag grillt der Protestant – und seinen Nachbarn weht der verführerische Duft in die Nase. Schließlich ertragen sie es nicht mehr und sie beschließen, ihn zum katholischen Glauben zu bekehren, damit er sie nicht mehr in Versuchung führt.

Grilling

Der Protestant wird zu einem Nachbarschaftstreffen eingeladen und nach langen Gesprächen erklärt er sich bereit, zum katholischen Glauben zu konvertieren. Seine Nachbarn sind begeistert und bringen ihn sofort in die nächste Kirche. Dort besprenkelt ihn ein Priester mit Weihwasser und sagt: „Du wurdest als Protestant geboren, du bist als Protestant aufgewachsen und jetzt bist du ein Katholik!“

Am nächsten Freitag weht wieder der verführerische Duft von gegrilltem Fleisch um die Häuser. Als die Nachbarn das riechen, trauen sie ihren Nasen nicht. Sie versammeln sich und beschließen, bei ihrem neuen Glaubensbruder vorbeizuschauen und ihn an sein Bekenntnis zu erinnern.

Sie finden ihn in seinem Garten am Grill, wie er mit einem kleinen Kännchen Wasser auf ein Steak träufelt und feierlich sagt: „Du wurdest als Rind geboren, du bist als Rind aufgewachsen und jetzt bist du ein Fisch!“

You can't grill a steak in Texas on a grill built in New York.

Regeln sind dafür da, gebrochen zu werden. Man muss nur wissen, wo sich das Hintertürchen befindet. Die Menschen in den folgenden Witzen haben jedenfalls kein Problem damit, sich um Gesetze und Gebote herumzudrücken:

Vorschaubild: ©Flickr/Jamie R Rytlewski

Quelle:

Vorschaubild: ©Flickr/Jamie R Rytlewski

Kommentare

Auch interessant