15 Haustiere, die ihre Menschen im Homeoffice nicht arbeiten lassen

Wer in Zeiten des Kampfes gegen COVID-19 Glück hat, der kann im Homeoffice arbeiten. Das ist meist gar nicht unangenehm: Man tut dasselbe wie sonst auch, nur aus den eigenen vier Wänden heraus.

Schwierig wird es, wenn der Nachwuchs, der gerade auch nicht aus dem Haus darf, Aufmerksamkeit einfordert. Aber mit Kindern kann man (ab einem gewissen Alter zumindest) reden und ihnen erklären, warum man jetzt keine Zeit hat, mit ihnen zu spielen.

Versucht man das mit einem Haustier, rennt man nur gegen eine Wand aus Fell. Wenn man zu Hause ist, dann kann man auch spielen, so die unumstößliche Haustierlogik.

Wozu ist man denn schließlich sonst auf der Welt?

1.) Der treue Mitarbeiter

Nicht jeder bekommt bei der Arbeit eine Rückenmassage.

Instagram/rukasthedog

2.) Klare Kante von der Katze

Sie zeigt sehr deutlich, was sie von diesem „Arbeiten“ hält.

3.) Niedlichkeitsattacke

Wie soll man denn so etwas schaffen? Unmöglich.

4.) Die Stütze des Betriebs

Der Mitarbeiter des Monats heißt „Elvis“ und liebt Möhrchen.

5.) Stachelige Unterstützung

Büroalltag mit Igel. Das wird bestimmt ein Trend.

6.) Das sieht nach Ärger aus

Das Treffen mit dem Betriebsrat ist im Homeoffice irgendwie anders als sonst.

7.) Um die Ecke herum

Jemand von der Haustierfront will ganz dringend Aufmerksamkeit.

My coworker at home isn't adhering to social distancing techniques. Please advise. from r/aww

8.) Das ist Sabotage

Da ist man einmal 5 Minuten im Bad und dann das.

9.) Übergriffige Kollegen

Sie will ja nur helfen.

10.) Putzige Hilfe im Homeoffice

Belarus, der schielende Kater, meldet sich zum Dienst.

Mr Belarus reporting for duty. Working from home? We got this! from r/aww

11.) „Beachte mich!“

Arbeiten unter erschwerten Bedingungen.

12.) Kaninchenprobleme sind besondere Probleme

„Er ist gleich am ersten Tag im Homeoffice in mein 'Büro' gehoppelt und hat auf den Teppich gepinkelt.“

13.) Das skeptische Haustier-Team

Sie sehen sich dieses seltsame Arbeitsding einmal genau an.

14.) Perfide Ablenkung

Wie soll man sich bei so viel Niedlichkeit konzentrieren? Das macht er doch mit Absicht!

15.) Unerwartete Intervention

So geht das nicht. Der Korrekturleser hat doch einiges anzumerken.

Einfach unmöglich! Und wenn man im Homeoffice einfach die Tür zumacht, dann bricht draußen sehr schnell die Haustier-Hölle los. Da helfen nur regelmäßige Knuddel- und Spieleinheiten, um die anspruchsvollen Mitbewohner zufriedenzustellen.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant