18 Menschen, die selbst Müsli anbrennen lassen

Kochen ist kinderleicht und macht Spaß. Diesen Eindruck vermitteln diverse Kochbücher und Fernsehsendungen. Gemüse schnippeln, Wasser kochen, Öl erhitzen – das alles ist keine Wissenschaft. Und selbst wenn einem der Kochlöffel nicht in die Wiege gelegt worden ist, sollte man wenigstens dazu in der Lage sein, eine Tiefkühlpizza in den Ofen oder Fertigessen in die Mikrowelle zu schieben.

Allerdings scheint nicht in jedem Menschen ein Hobbykoch zu stecken. Einige Leute sollten um Kochutensilien einen großen Bogen machen. Zu diesem Urteil kommt man jedenfalls, wenn man die folgenden Anekdoten liest, die Twitter-Nutzer im Internet geteilt haben.

cup

1.) „Ich habe meinen Freund einmal gebeten, ein Glas Spaghettisoße zu öffnen, und als ich mich umdrehte, kippte er es in das kochende Nudelwasser.“

2.) „Mein Mitbewohner, der Ingenieurwissenschaften studiert, halbiert eine Zwiebel (mit einem Messer – so weit, so gut). Dann will er sie schneiden, indem er die flache Seite nach oben dreht, und beschwert sich, wie schwer das ist, wenn die halbe Zwiebel auf dem Brett so herumwackelt.“

3.) „Ein Herr bat mich mal um 'rohen Toast' zum Frühstück und als ich ihn anstarrte und fragte, 'Meinen Sie Brot?', stürmte er wütend davon.“

brot

4.) „Der Mann einer Freundin beschwerte sich über den verdorbenen Salatkopf, den sie gekauft hatte. Es war violetter Blumenkohl. Leute, dieser Mann ist ein Notarzt!“

5.) „Ein Mann wollte mit mir ausgehen und bot an, für mich zu kochen. Als ich bei ihm zu Hause war, stellte er einfach rohes Hühnchen und rohe Shrimps in die Mikrowelle und servierte mir das auf einem Pappteller. Nur für mich. Er selbst wollte nichts essen, denn er war 'nicht hungrig'. Liebe Leser, das war ich auch nicht mehr.“

6.) „Eines Tages saß ich auf meiner Couch und hörte ein Klatschen. Ich drehte mich um und sah, wie mein Freund das Hühnchen watschte. Ich fragte ihn, was er da mache, und er sagte, im Rezept stehe, man solle das Hühnchen abtupfen. Ich sagte ihm, dass er dafür ein Tuch nehmen müsse. Er ging und holte ein Handtuch aus dem Bad.“

7.) „Ich bat meinen Exfreund, die Kartoffeln abzuwaschen. Als ich mich umdrehte, schrubbte er sie mit Spülmittel und Spülschwamm.“

potatoes

8.) „Vor einiger Zeit kochte ich für meinen Exfreund und bat ihn darum, nach den Zwiebeln zu schauen, während ich mich um meinen Großvater nebenan kümmerte. Ich kam zurück zu einer geschwärzten Pfanne, die vorhin noch geschmorte Zwiebeln enthalten hatte. Er hatte dabei zugeschaut, wie sie anbrannten, und nicht gewusst, was er hätte tun sollen.“

9.) „Ich bat einen Typen darum, für einen Salat die Samen aus einem Granatapfel zu holen. Er gab mir stolz die leere Schale zurück.“

10.) „Ich habe mal einen Mann darum gebeten, mir eine Avocado zu schneiden, als ich Abendessen kochte, und er hat sie komplett durchgeschnitten – auch den Kern.“

11.) „Ich bat einmal einen Jungen darum, sich um den Abwasch zu kümmern, nachdem ich ihm Abendessen gemacht hatte. Er spülte die Teller ohne Spüli ab und stellte sie, ohne sie abzutrocknen, in den Schrank zurück.“

12.) „Ich habe meinen Exfreund mal gebeten, mir einen Bagel zu machen, weil ich einen Kater hatte, und er fragte mich, wie er den in den Toaster bekommen solle. Also sagte ich ihm, er solle ihn halbieren. Dieser Vollidiot schnitt ihn so und versuchte, ihn in den Toaster zu stopfen.“

13.)  „Ich bat einen Exfreund einmal darum, mir Tee zu machen, als ich krank war. Er fragte mich, wie. 'Koch einfach etwas Wasser und mach einen Teebeutel rein!' 'Man kocht das Wasser?' Er hätte einfach den Wasserhahn auf ganz warm gedreht.“

14.) „Ein Typ, mit dem ich ein Date hatte, kochte Abendessen nach Rezept. Es wäre gut geworden, doch an einer Stelle stand 'Salz hinzufügen' ohne Mengenangabe – also hat er 30 Gramm reingeschüttet.“

15.) „Ich mache gerade eine Ausbildung zum Koch und gestern fragte ich eine Freundin, mir mit dem Abendessen zu helfen. Alles, worum ich sie bat, war, die Hälfte der Kartoffeln im Netz zu schälen.“

Imgur/ECLIPSECOFFEEYO

16.) „Ich habe eine Frau kennengelernt, die es kaum erwarten konnte, ihren 'berühmten Kartoffelbrei' für mich zu machen. Der bestand wirklich nur aus gekochten und gestampften Kartoffeln, ohne andere Zutaten oder Bindemittel. Es war ein Haufen zerstörter Kartoffeln.“

17.) „Ich hatte einmal ein Mädchen, mit dem ich ausging, zu einem Familienessen eingeladen. Als Vorspeise gab es Suppe. Sie schaffte es nicht, die Suppe aufzuessen, weil die Schüsseln sehr groß waren. Sie stand mitten beim Essen auf und füllte den Rest in den Topf zurück. Ein sehr peinlicher Moment.“

18.) „Für alle, die sich aufregen, dass hier nur Männer angeprangert werden: Ich hatte mal eine Mitbewohnerin, die versuchte, eine ganze Aubergine zu grillen, indem sie sie mithilfe eines Tellers auf die eiserne Herdplatte (wie der auf dem Bild) drückte. Der Gestank war scheußlich. Sie aß das und sagte, es sei in Ordnung.“

Es ist schon auffällig, dass hier vorwiegend die Herren der Schöpfung negativ auffallen. Vielleicht sind die mangelhaften Kochkünste auch der Grund dafür, dass in den Geschichten häufig von „Exfreunden“ die Rede ist.

Kommentare

Auch interessant