15 Belugas, die es faustdick hinter den Ohren haben

Wenn es um smarte und niedliche Meeresbewohner geht, denken die meisten wohl zuerst an Delfine. Doch es gibt da jemanden, der dem Publikumsliebling locker das Wasser reichen kann: Der Weißwal, auch Beluga genannt, gehört wohl zu den intelligentesten und putzigsten Meeressäugern überhaupt.

Die mit dem Narwal verwandten Tiere sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch unglaublich sozial, verspielt und lernfähig. Die vielfältigen „Gesänge“, mit denen sie kommunizieren, brachten den Belugas einst den Spitznamen „Kanarienvögel der Meere“ ein. Überhaupt haben die schneeweißen Gesellen einiges auf dem Kasten, wie die folgenden Bilder beweisen:

1.) Dieser Beluga machte weltweit Schlagzeilen: Er brachte einer Touristin ihr Smartphone zurück, nachdem es ihr ins Wasser gefallen war. 

2.)  Ein gutmütiger „Wasserballon“. (Hinweis: Drücke auf das Play-Symbol!)

pin

3.) „Hab dich!“

pin

4.) Kinderlieb sind sie alle ...

pin

5.) ... und ausgesprochen neugierig.

pin

6.) Auch als Trauzeugen machen sie eine gute Figur.

pin

7.) Sie haben den Schalk im Nacken. (Hinweis: Drücke auf das Play-Symbol!)

pin

8.) Je nach Tagesform lassen sie die Muskeln spielen ... 

bel

9.) ... oder die Seele baumeln.

bel

10.) „Was gibt es hier zu sehen?“

pin

11.) Sie sind sehr verschmust ...

bel

12.) ... und ungeheuer fotogen.

bel

13.) Berührungsängste sind ihnen fremd.

bel

14.) Sie schließen mit allem und jedem Freundschaft.

bel

15.) Es gibt einfach nichts, das sie nicht können.

bel

Und, bist du jetzt auch zum Beluga-Fan geworden? In Europa kann man die vielseitigen Tiere vor allem im Norden von Norwegen besichtigen. Vereinzelt ziehen Belugas auch im Rahmen ihrer Wanderungen Flussläufe hinauf. So gab es zum Beispiel den Fall von „Moby Dick“ – einem Weißwal, der 1966 im Rhein gesichtet wurde.

Kommentare

Auch interessant