14 Bahnansagen, über die Passagiere lachen mussten

„Die Bahn kommt“, hieß es in einer Werbekampagne der Deutschen Bahn. „Mit wie viel Stunden Verspätung?“, fragten daraufhin die Kunden. Doch trotz all des gerechtfertigten Ärgers über Service und Logistik muss man dem unbeliebten Unternehmen eines lassen: Mit der Deutschen Bahn wird es nie langweilig. Das liegt nicht zuletzt an den unterhaltsamen Durchsagen des Zugpersonals.  Die Seite BahnAnsagen widmet sich seit langem der Sammlung der besten Kuriositäten der öffentlichen Verkehrsmittel. Und die beweisen klar, dass Bahnmitarbeiter mehr Humor haben, als man ihnen im Allgemeinen zutraut, wie diese Auswahl zeigt.

Imgur

1.) „Sehr geehrte Fahrgäste, wir halten kurz außerplanmäßig, weil unser Lokführer noch Blumen für seine Frau pflücken muss. Er hat den Hochzeitstag vergessen.“

2.) In München: „Es ist nur ein kleiner Schritt für alle, die in der Lichtschranke stehen. Aber es wäre ein großer Schritt für die Weiterfahrt dieser S-Bahn.“

3.) „Die Weiterfahrt verzögert sich, weil der Sicherheitsdienst unseren Lokführer nicht erkannt und ihn mitgenommen hat.“

4.) Im ICE: „Wir bitten Sie – egal, wie praktisch es ist – keine Kinder in den Gepäckablagen unterzubringen!“

Pixabay

5.) In Berlin: „An den Schlaumeier da hinten 'n Rätsel: Wenn Se 20 Sekunden die Tür blockieren, wat passiert dann? Wir sind a) zu früh, b) pünktlich oder c) zu spät. Na, schaffen Se dit?“

6.) „Ich wünsche allen Schülern tolle Ferien. Wegen der Zeugnisse: Ich hatte eine 5 in Mathe und darf jetzt Zug fahren!“

7.) Im ICE: „Beide Zugteile haben sich auf die einvernehmliche Scheidung in Hamm verständigt. Das Paar hat keine Kinder.“

8.) „Frau Müller, Ihr Mann steht noch in Hamburg mit den Tickets. Er bittet Sie, in Bad Oldesloe auszusteigen, er kommt nach.“

Pixabay

9.) „Leider endet unsere Fahrt heute in Kornwestheim. Einen Grund kann ich Ihnen nicht nennen. Sie sind da, ich bin da, unser Zug funktioniert, aber es wurde so beschlossen!“

10.) „Ich bitte für die 55 Minuten Verspätung um Entschuldigung. Alle Gründe aufzuzählen, würde noch mal 55 Minuten dauern.“

11.) „Die Weiterfahrt verzögert sich dank eines verspäteten Zuges. Ich will niemanden angucken, aber rechts von uns steht er.“

12.) „Da die Haltewunschanlage kaputt ist, müssen Sie, wenn Sie aussteigen wollen, jetzt nach vorn kommen und den Lokführer drücken!“

13.) „Ein Hund ist ins Gleis gelaufen, das Frauchen ist hinterhergelaufen – und nun läuft auch noch die Bundespolizei hinterher.“

14.) „Heute fahren wir ohne Zugbegleiter. Das heißt: Die ganzen Schwarzfahrer auf dem Klo können ausatmen.“

Pixabay

Die Bahn ist doch immer wieder für Überraschungen gut. Für mehrstündige Verspätungen und Zugausfälle entschuldigen zwar keine noch so lustigen Durchsagen, aber jedenfalls räumen sie mit dem Vorurteil des ewig mies gelaunten Bahnmitarbeiters auf.

Weitere Sternstunden der Bahnansagen findest du in diesem Artikel und bei BahnAnsagen auf Instagram, Twitter oder Facebook.

Übrigens: Wenn dich eine Bahnansage einmal hilflos zurücklässt, kannst du dich auch an die Bahnhofsmission wenden. Dort kümmern sich engagierte Menschen mit Hingabe um kleine und große Probleme - von Fahrplanauskünften über kleine Notpflaster, bis hin zur Betreuung alleinreisender Kinder und die Versorgung von Obdachlosen. Oft geschieht diese unschätzbare und wertvolle Arbeit ehrenamtlich und ist auf Spenden und Mithilfe angewiesen. Wenn du die Bahnhofsmission unterstützen willst, kannst du das unter folgender Kontoverbindung tun:

Verband der Deutschen Ev. Bahnhofsmission e.V.
KD Bank
IBAN: DE56 3506 0190 0000 0212 10
BIC: GENODED1DKD

Alle weiteren Infos findest du auf www.bahnhofsmission.de.

Kommentare

Auch interessant