Großes Herz: 9-jähriger Junge eröffnet Tierheim für herrenlose Vierbeiner.

In Deutschland gibt es kaum streunende Hunde oder Katzen. In anderen – insbesondere ärmeren – Ländern stellen die herrenlosen Tiere jedoch ein großes Problem dar. Man weiß sich dort oft nicht anders zu helfen, als die Vierbeiner einfach ihrem Schicksal zu überlassen. Selbst wenn es Tierheime gibt, sind diese meist vollkommen überlastet. Ein junger Held wollte das aber nicht länger hinnehmen.

Der mittlerweile elfjährige Ken lebt auf den Philippinen und ist dort schon eine kleine Berühmtheit. Die herrenlosen Hunde in seiner Heimatstadt gingen dem Schüler so nahe, dass er sich mit nur acht Jahren dazu entschloss, für die hilflosen Tiere von seinem Taschengeld Futter zu kaufen. Bereits damals war es sein großer Traum, ein Tierheim zu eröffnen. Sein Vater sagte ihm aber, dafür würde ihr Geld nicht ausreichen. Außerdem wäre er auch noch viel zu jung für so viel Verantwortung.

Über das Internet wurden nach und nach jedoch immer mehr Menschen darauf aufmerksam, wie liebevoll sich Ken um die Tiere sorgte. Die Bilder von Kens Arbeit verbreiteten sich in Windeseile, die ersten Spenden flossen. „Es wurde dann so viel Geld gespendet, dass ich ein paar Hunde von der Straße holen konnte“, so Ken. Gemeinsam mit seinem Vater richtete er in der Garage ein provisorisches Tierheim ein und taufte es auf den Namen „Happy Animals Club“.

Seit nunmehr über drei Jahren wird die Notunterkunft für Tiere von Spenden finanziert. Ken päppelt die Fellnasen erst auf und sucht für sie anschließend ein neues, liebevolles Zuhause.

Neben Hunden leben bei ihm auch Katzen …

… und sogar ein Ochse!

Auf seiner Internetseite hält Ken die Menschen stets auf dem Laufenden. Er hofft, dass so noch viele weitere Helfer auf sein Tierheim aufmerksam werden, sodass er die Unterkunft noch vergrößern kann. So sehen wahre Helden aus! Wirklich beeindruckend, was dieser kleine Junge auf die Beine gestellt hat.

Quelle:

honesttopaws

Kommentare

Auch interessant