Die 6 schönsten Tierrettungen nach Hurrikan Harvey.

Auch noch Wochen später ist das Ausmaß der Verwüstungen, die Tropensturm „Harvey“ hinterlassen hat, erschreckend. Die starken Regenfälle führten im Südosten von Texas (USA) zu massiven Überschwemmungen; über eine Million Menschen wurden evakuiert. Viele von ihnen mussten jedoch ihre geliebten Haustiere zurücklassen – die Rettungsboote hätten das zusätzliche Gewicht nicht tragen können. Ein paar tapfere Bürger wollten sich damit aber nicht zufriedengeben: Sie kehrten in das Katastrophengebiet zurück und versuchten ihr Möglichstes.

Hier ist nur eine kleine Auswahl der bewegendsten und heldenhaftesten Tierrettungen, die während des Hurrikans stattfanden:

Die tapferen Hunde aus Hamshire

Diese Bewohner waren selbst gerade auf der Flucht, als sie einen Hund in den überfluteten Straßen erspähten, der verzweifelt um sein Leben kämpfte:

Als der Vierbeiner das Boot bemerkte, ließ er sich bereitwillig retten. Was für ein Glück.

Frankie und Bear

Frankie und Bear sind zwei Labrador-Rüden, die von ihren Besitzern auf einem Boot zurückgelassen wurden, als das ganze Gebiet evakuiert wurde.

 

A post shared by Ed Lavandera (@edlavacnn) on

Sie harrten so lange in dem Boot aus, bis eine Gruppe Helfer zufällig an ihnen vorbeikam und sie aus der misslichen Lage befreite.

Jetzt sind die beiden tapferen Hunde wieder in Sicherheit!

 

A post shared by Ed Lavandera (@edlavacnn) on

Die vier hilflosen Kätzchen

Diese Helfer hörten ein schwaches Miauen und folgten dem herzzerreißenden Klagen:

Im hinteren Bereich eines überschwemmten Hauses fanden sie schließlich ein verängstigtes Kätzchen, das sich an einem Sonnenschirm festkrallte. Seine drei Geschwister konnten sich auf einem Container in Sicherheit bringen. Glücklicherweise haben sie den Sturm aber überlebt.

Ein Falke in einem Taxi

In der Millionenstadt Houston kam es zu einer ungewöhnlichen Begegnung: Nachdem ein Taxifahrer in sein Auto einstieg, bemerkte er auf dem Beifahrersitz einen Falken. Der Vogel bewegte sich keinen Millimeter und machte auch keinerlei Anstalten, davonzufliegen.

Harvey, wie ihn der Taxifahrer nannte, durfte schließlich so lange bleiben, bis sich der Sturm gelegt hatte.

Verängstigter Hund in Houston

Das folgende Video berührte auf Facebook die Herzen von Millionen von Menschen: Der durchnässte Hund war in Schockstarre verfallen und konnte sich nicht bewegen. Die Helfer versuchten, ihn dazu zu bringen, in das Boot zu steigen – vergeblich.

Als sie wenig später noch einmal zurückkehrten, hatte sich der Hund etwas beruhigt. Er war zwar geschwächt und verängstigt, aber immerhin ließ er sich in Sicherheit bringen!

Endlich wieder festen Boden unter den Pfoten.

Vater und Sohn kommen zur Rettung

Chance Ward und sein Sohn sind waschechte Cowboys. Nach dem Sturm sattelten sie ihre Pferde und kämpften sich durch die Wassermassen, um ihre restlichen Pferde, Kühe, Esel, usw. zu retten.

Hier kümmern sich die beiden gerade um ihren Viehbestand.

So sehen Helden des Alltags aus. Diese tapferen Frauen und Männer waren selbst Opfer des Hurrikans und zögerten trotzdem keine Sekunde, Tieren in Not zu helfen. Nur dank ihrer Hilfe konnten tausende Tiere mit ihren überglücklichen Besitzern wiedervereint werden. Man kann ihnen gar nicht oft genug dafür danken!

Quelle:

MSNBfmtvLe ParisienTwitter

Kommentare

Auch interessant