Witz des Tages: Obdachloser bewirbt sich als Wein-Verkoster.

Einem Weinhändler ist der „Verkoster“ gestorben, weswegen er nun einen Ersatz sucht.
Ein Obdachloser, zerzaust, ungewaschen und schwerer Alkoholiker, bewirbt sich auf die Stelle als Sommelier.
Beim Vorstellungsgespräch überlegt der Weinhändler, vom zerlumpten Erscheinungsbild des Bewerbers angewidert, wie er den Mann am besten schnell wieder abwimmeln kann. Darum holt er ein Glas Wein zum Testen.

Argentina_Mendoza_265

Der Obdachlose probiert und sagt, ohne zu überlegen:
„Pinot Noir, 5 Jahre alt, Anbaugebiet: wahrscheinlich Australien, schlechte Qualität.“
„Richtig“, sagt der verdatterte Weinhändler und holt das nächste Glas.

Schon nach dem ersten Schluck sagt der zerzauste Bewerber: „Ein Rioja, ganz klar. 7 Jahre gereift, aber man hätte ihm noch 3 Jahre geben müssen, damit er perfekt ist.“

Das dritte Glas kommt sofort.
„Das ist ein Chardonnay Meursault“, sagt der Obdachlose und legt prüfend den Kopf schief. „Sehr delikat!“
Der Weinhändler ist von den Socken und wird nervös. Er schaut zu seiner jungen Praktikantin und nickt ihr zu. Sie verlässt den Raum und kommt mit einem Glas Urin wieder.

Different tastes

Der Obdachlose verkostet es und sagt:
„Blond, 21 Jahre, im 4. Monat schwanger. Und wenn ich den Job bekomme, erfährt auch niemand, wer der Vater ist.“

Kommentare

Auch interessant