Baby-Pose nach Geburt erstaunt Mutter.

Mit der Geburt ihres Sohnes Michael wurde Anfang dieses Jahres das Eheglück von Sarah und Ross Steppling aus Columbia (USA) perfekt. Die drei genießen seither jeden gemeinsamen Moment ihres neuen Alltags.

Im Januar besuchte die Jungfamilie Ross’ Mutter. Während Sarah gerade in der Küche bei Vorbereitungen half, erregte etwas in ihrem Augenwinkel ihre Aufmerksamkeit. Ein Blick zur Seite verriet der 35-Jährigen, dass die stolze Oma noch immer ein Ultraschallbild von Michael am Kühlschrank hängen hatte. Mit einem Lächeln im Gesicht wollte Sarah sich gerade wieder von dem Bild abwenden, als ihr plötzlich etwas auffiel: Die Haltung ihres ungeborenen Sohns erinnerte sie stark an seine momentane Lieblingsschlafposition.

Die junge Mutter nahm daraufhin ihr Handy zur Hand, suchte ein aktuelles Foto ihres schlafenden Babys heraus und hielt es neben das Ultraschallbild. Der direkte Vergleich bestätigte ihre Vermutung: Ihr Sohnemann hatte seine favorisierte Schlafhaltung, in der er beide Arme dicht neben den Kopf legt, bereits in ihrem Bauch gefunden.

Schon im Mutterleib verhielt sich Michael so ruhig, dass seine Eltern ihn bereits vor der Geburt als ausgeglichenes Baby einschätzten. Diese Vermutung bestätigt sich seit der Sprössling auf der Welt ist jeden Tags aufs Neue. Der Vergleich mit dem Ultraschallbild liefert dafür nun auch den Bildbeweis: „Er ist der König der Entspannung.“

Michael ist heute etwa vier Monate alt und wenn er nicht gerade seine Mama anstrahlt oder seinem Papa beim Gitarrespielen lauscht, schläft er noch immer in seiner absoluten Lieblingsposition.

Kommentare

Auch interessant