2-Jähriger weint, weil er zu Müllmännern darf.

Ausgerechnet am Freitag, den 13. hat der kleine Quincy etwas erlebt, auf das er so lange gewartet hat. Das Foto davon ist berühmt geworden. Kein Wunder, denn diese kleine Geschichte ist großartig.

Das ist der 2-jährige Quincy Kroner. Schon seit Monaten wartet er jede Woche voller Spannung auf den Moment, in dem endlich die Müllabfuhr kommt. Denn er ist fasziniert von dem großen LKW, mit dem die Männer unterwegs sind.

Seine Eltern dachten erst, er hätte zu viel Fantasie als er erzählte, dass sie ihm immer zuwinken. Doch dann haben sie es eines Tages selbst gesehen - Quincy stand am Fenster und die Müllmänner winkten ihm zu wie einem alten Freund.

Als Quincy es gelernt hatte, aufs Töpchen zu gehen, machten seine Eltern ihm eine besondere Überraschung: Sie schenkten ihm zur Belohnung einen Spielzeug-Müllwagen. Der Junge war überglücklich und konnte es kaum erwarten, seinen Helden von der Müllabfuhr seinen neuen Schatz zu zeigen.

Dann kam der große Tag: Quincy durfte zum ersten Mal zu den starken Männern hinausgehen. Er lief sofort los, als er sie sah. Doch dann war es plötzlich zu viel für den kleinen Mann. Als er mit ihnen ein Foto machen durfte, raste sein Herz und war er so aufgeregt, dass er bitterlich in Tränen ausbrach. Dabei entstand dann dieses Foto. Zum Glück dauerte der Schock nur ein paar Minuten und Quincy konnte sich doch noch über dieses Treffen freuen.

Dieses Bild zeigt uns zwei Dinge: Du musst kein Superheld sein, um ein Vorbild zu sein. Und: Es gibt nichts Schöneres, als kindliche Begeisterung! Bei dieser Geschichte wird man fast selbst wieder zum Kind. Und auch den Müllmännern wird dieser emotionale Moment unvergessen bleiben. Teile diese Geschichte, die einem warm ums Herz werden lässt.

Kommentare

Auch interessant