Mann will Pulli aus Zimmer holen und findet gebärende Katze.

Filmemacher Paris Zarcilla aus London ist nach einem langen Tag abends auf dem Sofa eingeschlummert. Als er am nächsten Morgen leicht fröstelnd erwacht, will er sich aus dem Schlafzimmer im ersten Stock einen Pulli holen. Nach einigem Suchen entdeckt der junge Mann ihn zusammengeknüllt unter dem Bett. Aber das ist nicht das Einzige, was er dort findet. 

Auf das Oberteil gebettet liegt eine wildfremde Katze – mit ihren vier neugeborenen Kätzchen. Paris fällt aus allen Wolken – vor allem, weil er die frischgebackene Katzenmama zuvor noch nie gesehen hat. Beim Anblick der winzigen Kätzchen in seinem Zimmer schmilzt sein Herz jedoch dahin und alles andere wird erst einmal hintangestellt. 

„Vatergefühle stellen sich ein“, schreibt er auf seiner Twitter-Seite. „Von Emotionen überwältigt. Weiß nicht, wie ich klarkommen soll. Alle meine Termine abgesagt. Ich krabbele unter das Bett, um den Rest des Tages mit meinen vier neuen Kindern zu verbringen.“

Da der Brite seine Hintertür gerne offen lässt, hat die schwangere Katze sich wohl hineingeschlichen und das weiche Pulloverknäuel unterm Bett als perfekten Ort auserkoren, um ihren Wurf auf die Welt zu bringen. Paris hat vor, beim Tierarzt überprüfen zu lassen, ob die Katzenmutter einen Chip trägt und einen Besitzer hat. Doch vorerst schwelgt er noch ganz im Kätzchenglück:

„Sie sind so süß. Ich kann es nicht fassen!“, schwärmt der Londoner. „Habe meine Bestellung für Comics und Whiskey gecancelt. Kaufe stattdessen Katzenfutter. Ist es ungesund, wenn Tränen auf Katzenbabys fallen? Fühlt es sich so an, ein Kind zu haben? Ich glaube, ich habe mich verliebt. Verdammt.“

Wer kann es ihm bei diesem pelzigen Bündel purer Niedlichkeit verübeln? Bei dem jungen Mann sind die Jungen definitiv in guten Händen. Wobei sich die Frage stellt, wer hier wen gerettet hat: 

„Ich leide unter Angstattacken und Depressionen und kann in letzter Zeit weniger gut damit umgehen“, gibt Paris preis. “Die Katzengötter haben mit Wohlwollen auf mich hinabgelächelt und die Monster unter meinem Bett in Kätzchen verwandelt. Ich werde ihnen alles geben, was sie benötigen, bis sie mich nicht mehr brauchen.“

Ein Versprechen, das der junge Mann auf jeden Fall einhalten wird, denn die Babykatzen haben ihn im Nullkommanix um den Finger gewickelt! Die Katzenmama hätte sich keinen besseren Platz für die Geburt ihrer Kleinen aussuchen können.

Quelle:

Bored Panda, BBC

Kommentare

Auch interessant