13 witzige Notizen, die Kinder öffentlich ausgehängt haben.

An die Wände, Bäume und Straßenlaternen Berlins wird so manche skurrile Botschaft geklebt. Ob entflogene Wellensittiche, nervige Nachbarn oder einzigartige Kontaktanzeigen – hier findet sich eigentlich alles, was (zwischen-)menschlich möglich ist.

Seit die Website „Notes of Berlin“ begonnen hat, die witzigsten Zettel der Hauptstadt zu fotografieren und im Internet zu veröffentlichen, müssen wir keine dieser Stilblüten des Alltags mehr verpassen.

Aber besonders schön wird es, wenn die Nachrichten von Kindern stammen. Vorhang auf für die kleinen Botschafter Berlins!

1.) Karline hat das Herz am rechten Fleck.

2.) Dieses Kind warnt die Nachbarschaft schon einmal vor: an jede Tür!

3.) Das ist einfach lieb. 

4.) Das ist eine gute Idee.

5.) Da kann bestimmt jemand helfen.

6.) Man beachte den subtilen Hinweis.

7.) Hoffentlich findet jemand die schwarze Katze.

8.) Raffiniert. Was wohl Lasses Eltern davon halten?

9.) Also ich wäre nicht so verständnisvoll. Schließlich geht es um Nutella!

10.) Hört auf Hannah, Leute. Hört auf Hannah.

11.) Hoffentlich kommt die richtige Person vorbei.

12.) So groß wie ein Brötchen. Nicht größer, aber auch nicht kleiner.

13.) Okay, Karl, aber erst einmal musst du ihn auch ehrlich gewinnen.

Joab Nist, der Sammler all dieser Berliner Perlen, hat bereits mehrere Sammelbände mit den schönsten Beispielen veröffentlicht. Sein Werk „Wellensittich entflogen. Farbe egal – Kuriose Zettelwirtschaft“ fasst die besten Zettel zusammen.

Also, Augen auf beim Gang durch die Straßen! Jede Wand kann ihre eigene Zettelgeschichte erzählen.

Kommentare

Auch interessant