Blasensprung in Woche 16: Totgesagtes Baby lebt!

In der englischen Grafschaft Hertfordshire ignoriert vor einigen Jahren eine junge Frau jeden ärztlichen Rat. Es sollte die beste Entscheidung ihres Lebens werden.

Katy Evans, ihr Mann Rich und die kleine Tochter Amber waren eine glückliche Familie. Ihr Glück wurde noch verstärkt, als Katy erneut schwanger wurde. Doch in der 16. Schwangerschaftswoche geschah etwas, das normalerweise das Todesurteil für ihr ungeborenes Baby bedeutete. Katy hatte einen Blasensprung! Sofort verlor sie das wertvolle Fruchtwasser und das Baby war dadurch nicht mehr geschützt.

Die Ärzte sagten, das Kind hätte keine Chance, zu überleben. Das war ein schlimmer Schock für Katy, der sich noch tiefer in sie fraß, da sie vor kurzem bereits eine Fehlgeburt erlitten hatte. Die Ärzte rieten ihr, das Baby abzutreiben. Denn sonst bestünde ein sehr hohes Risiko einer schweren Infektion. Aber sie lehnte ab. Katy sagte: „Wir haben diese Schwangerschaft so sehr gewollt. Ich konnte mein Baby schon in mir fühlen. Und ich habe es bereits geliebt.“

光华日报 Kwong Wah Yit Poh

Nach zwei Tagen im Krankenhaus musste sie sich entscheiden. Sie lehnte die Abtreibung ab und sagte: „Ich bin von Natur aus ein positiver Mensch und ich weigere mich, dieses Baby aufzugeben, bevor wir genau wissen, was los ist.“

Katy kam wieder nach Hause und sie und ihr Mann machten sich auf das Schlimmste gefasst. Zwei Wochen später kam sie zu einer Kontrolle erneut ins Krankenhaus. Sie und die Ärzte erlebten ein wahres Wunder: Die Verletzung der Fruchtblase war verheilt und das Fruchtwasser nachgelaufen. Besser noch: Das Baby hatte sich ganz normal weiterentwickelt. Die Ärzte waren verblüfft, denn so etwas hatten sie noch nie erlebt. Alle schöpften neuen Mut und hofften nun, dass die Fruchtblase noch wenigstens bis zur 24. Woche unversehrt bleibt, denn ab diesem Moment wäre eine Frühgeburt möglich gewesen. Katy und das Baby schafften es sogar bis zur 34. Woche, als es erneut zu einem Blasensprung kam.

光华日报 Kwong Wah Yit Poh

Und nun geschah das, was kein Mensch geglaubt hatte - außer der Mutter. Das Baby kam gesund zur Welt. Der kleine Leo ist der Stolz der ganzen Familie. Von seinen Großeltern wird er einfach nur das „Wunder-Baby“ genannt. Mittlerweile ist er 4 Jahre alt.

光华日报 Kwong Wah Yit Poh

Diese wundervolle Geschichte rührt mich zu Tränen. Aber es sind Tränen der Freude. Nur Leos Mutter hat an ihn geglaubt und hat damit sein Leben überhaupt erst möglich gemacht. Zwischen beiden hat vom ersten Moment der Schwangerschaft an eine intensive Bindung bestanden. Teile diese rührende Geschichte mit anderen.

Kommentare

Auch interessant