Studenten knipsen, wie Professor Baby vor Tür beruhigt.

Alleinerziehende Mutter zu sein, ist an sich schon eine Mammutaufgabe. Nebenbei noch ein Studium zu absolvieren, stellt noch einmal eine zusätzliche Herausforderung dar. Als dieser jungen Studentin aus dem US-Bundesstaat Georgia in letzter Sekunde der Babysitter absprang, blieb ihr nichts anderes übrig, als ihr Baby mit in die Vorlesung zu nehmen. Die Reaktion ihres Professors hatte sie jedoch nicht vorhergesehen! Ihre Sitznachbarin Taylor Uliana teilte einen Schnappschuss davon auf Facebook:

„Das Baby war ganz brav und wir mussten alle lächeln, wenn es gluckste oder süße kleine Babygeräusche machte“, schreibt Taylor. „Dann sollten wir eine Aufgabe erledigen und die Kleine wurde unruhig. Ohne zu zögern, sprang mein Professor, Dr. Jewrell Rivers, auf und bot an, sie im Kinderwagen herumzuschieben. Er ging mit ihr 15 Minuten lang den Flur vor unserem Kursraum auf und ab, sodass ihre Mutter ihre Arbeit erledigen konnte.“

Das Baby beruhigte sich sofort, als der sonst so ernste und gefasste Professor für Soziologie mit ihm singend den Flur entlangtanzte! „Er kam mit dem größten Lächeln im Gesicht zurück und meinte: 'Wir hatten eine tolle Zeit. Und jetzt lasst uns eure Aufgabe ansehen'“, erzählt Studentin Taylor. Der Unterricht ging ganz normal weiter, als sei nichts passiert. Am Schluss bedankte sich Professor Rivers jedoch noch einmal für die unerwartete, aber drollige Bereicherung des Unterrichts: „Ich bin so froh, dass wir heute einen Besucher hatten. Das hat mir den Tag versüßt!“

Sein Kurs und die junge Mutter des kleinen Mädchens sind jedoch vor allem entzückt vom Einsatz des Professors, der dafür gesorgt hat, dass die alleinerziehende Studentin sich dem Unterricht ebenso widmen konnte wie ihre Kommilitonen. Was für ein Glück, dass sie auf so eine aufmerksame und kinderliebe Lehrkraft geraten ist! 

Quelle:

Uplift

Kommentare

Auch interessant