Herrenlose Hündin bewacht verirrten Rentner mit Alzheimer.

In dem kleinen valencianischen Küstenort Burriana hat sich eine herzerwärmende Geschichte zugetragen, als der 75-jährige Francisco mit seiner Familie dort für einige Tage Urlaub machte. Eines Abends nämlich ging der ältere Herr, der an Alzheimer leidet, spazieren und verlief sich.

Franciscos Familie bemerkte seine Abwesenheit und alarmierte die Polizei. Gegen Abend begannen Polizisten, die Gegend zu durchsuchen, fanden jedoch keine Spur des 75-Jährigen. In der rasch heraufziehenden Dunkelheit der Nacht gestaltete sich die Suche schwierig.

Währenddessen hatte der alte Herr Glück im Unglück: Francisco begegnete einer fürsorglichen Straßenhündin, die ihm während der ganzen Nacht nicht von der Seite wich. Sie passte auf Francisco auf und spendete ihm etwas Wärme.

Erst in den frühen Morgenstunden entdeckte eine Polizeistreife den 75-Jährigen, der bereits leichte Anzeichen von Unterkühlung zeigte. Sofort riefen die Polizisten einen Krankenwagen, damit Francisco medizinisch versorgt werden konnte.

Franciscos vierbeinige Beschützerin wollte jedoch ihren neuen Freund nicht verlassen und versuchte, in den Krankenwagen zu hüpfen. Erst dadurch wurden Sanitäter wie Polizisten auf die Hündin aufmerksam, die eine Streunerin zu sein schien. Sie wurde daraufhin in ein Tierheim gebracht, das sie später zur Adoption freigab.

Franciscos Familie war der lieben Fellnase für ihre Tat unendlich dankbar. Es dauerte daher nicht lange, bis sie sich zur Adoption entschieden. „Estrella“ (auf Deutsch: Stern) wurde die Hündin schließlich von ihrer neuen Familie getauft.

Estrella hat Francicsco bei ihrem nächsten Treffen sofort wiedererkannt und auch der alte Herr war überglücklich, seine neue Freundin sehen. Die ganze Familie habe geweint, als sich die beiden wiederbegegneten, erzählt Maria, Franciscos Tochter.

Bestimmt wird sich Francisco während der nächsten Urlaubsreise nicht wieder verlaufen – solange Estrella aufpasst, kann nichts passieren. Hoffentlich werden die beiden und Franciscos Familie zusammen noch viele schöne Tage erleben!

Kommentare

Auch interessant