Witz des Tages: Mann nennt den Bürgermeister „Schwein“.

Ein Mann steht vor Gericht, weil er den Bürgermeister als „Schwein“ bezeichnet hat.
Weil er ansonsten aber eine weiße Weste hat, lässt der Richter Milde walten und spricht ihn frei, unter der Bedingung, solche verbalen Entgleisungen in Zukunft zu unterlassen.

Pixabay

Der Mann macht ein reuevolles Gesicht und sagt: „Vielen Dank, Euer Ehren. Offen gestanden wusste ich nicht, dass es falsch ist, einen Amtsträger als Schwein zu bezeichnen. Es wird nie wieder vorkommen.“

Der Richter sagt: „In Ordnung. Sie können gehen.“

Der Mann antwortet: „Darf ich vorher noch eine Frage stellen?“

„Aber sicher“, sagt der Richter.

„Nun weiß ich, dass man einen ehrenwerten Amtsmann nicht Schwein nennen darf. Aber darf man denn ein Schwein ehrenwerten Amtsmann nennen?“

Der Richter muss schmunzeln und antwortet: „Ich weiß zwar nicht, warum jemand so etwas machen sollte, aber ich glaube nicht, dass ein Schwein davon beleidigt wäre. Ja, Sie dürfen ein Schwein ehrenwerten Amtsmann nennen.“

Pixabay

Der Mann lächelt, nickt und geht hinaus. Als er an seinem Ankläger vorbeikommt, sagt er: „Auf Wiedersehen, ehrenwerter Amtsmann!“

Kommentare

Auch interessant