Witz des Tages: Telefon-Streich endet unerwartet.

Ein Psychologie-Professor sagt seinen Studenten zu Beginn seiner Vorlesung:

„Heute werden wir die drei Stufen der menschlichen Gefühle behandeln: Verwunderung, Verärgerung und Wut.“

Pixabay

Dann holt er sein Telefon hervor, stellt es auf Lautsprecher und wählt eine beliebige Nummer. „Hallo, dürfte ich wohl mit Walter sprechen?“, fragt der Professor, als jemand abnimmt.

„Tut mir leid“, sagt die Person am anderen Ende der Leitung, „Sie müssen sich verwählt haben.“

„Sehen Sie“, sagt der Professor zu seinen Studenten, „das ist Verwunderung. Nun zeige ich Ihnen, wie Verärgerung klingt.“ Er holt wieder das Telefon hervor und wählt dieselbe Nummer. Als der Angerufene abnimmt, fragt der Professor: „Hallo, spreche ich mit Walter?“

„Ich sagte Ihnen doch, dass Sie die falsche Nummer gewählt haben“, sagt der Mann hörbar gereizt.

Pixabay

„Sie sehen: Das ist Verärgerung“, sagt der Professor. „Nun lassen Sie uns zur Wut übergehen.“ Er wählt dieselbe Nummer nochmal und fragt: „Ist Walter zu sprechen?“

„Hören Sie, Sie Klappspaten! Wenn Sie mich noch einmal anrufen, komme ich bei Ihnen vorbei und stecke Ihnen ihr Telefon da hin, wo die Sonne nicht scheint. Und wenn es nicht passt, helfe ich mit meinem Stiefel nach.“

„Und hier haben wir die Wut“, sagt der Professor zufrieden. „Herr Professor, Sie haben die vierte Stufe vergessen“, sagt ein Student in der ersten Reihe. „Und welche wäre das?“, fragt der Professor.

Pixabay

„Die Stufe der heillosen Verwirrung. Lassen Sie mich das demonstrieren.“ Er geht zum Rednerpult, nimmt das Telefon und wählt dieselbe Nummer: „Hallo, hier spricht Walter. Hat mich heute jemand angerufen?“

Kommentare

Auch interessant